Moto3 Argentinien FT3: McPhee Schnellster, Honda dominiert Top 10

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Argentinien FT3: McPhee Schnellster, Honda dominiert Top 10
Autor:
30.03.2019, 13:03

Honda dominiert das dritte Freie Training in Argentinien, das John McPhee an der Spitze beendet - Schwerer Sturz mit drei Fahrern gleich zu Beginn der Session

Honda-Pilot John McPhee konnte sich im dritten Freien Training der Moto3 in Argentinien an der Spitze behaupten und sicherte sich mit 1:48.959 die Bestzeit vor Niccolo Antonelli und Marcos Ramirez (beide Honda). Bei trockenen Bedingungen konnten sich alle Piloten im Vergleich zum Freitag steigern. Bis zu Rang 17 lagen alle innerhalb einer Sekunde, dennoch konnten sich nur 14 direkt für Q2 qualifizieren.

Gleich zu Beginn des Trainings kam es zu einigen Stürzen. Kazuki Masaki ging in Kurve 1 zu Boden. Wenig später kollidierten Sergio Garcia und Makar Yurchenko in Kurve 5 miteinander. Aleix Viu, der für den verletzten Albert Arenas eingesprungen ist, konnte nicht mehr ausweichen und stürzte ebenfalls. Ernsthaft zu Schaden kam dabei zum Glück niemand, alle Piloten konnten die Unfallstelle eigenständig verlassen.

Die Bestzeit von McPhee aus dem zweiten Freien Training vom Freitag blieb zu Beginn der Session lange stehen, da sich das Feld erst langsam an das Limit herantastete und nicht sofort auf Zeitenjagd ging. Der Erste, der eine neue Bestmarke setzen konnte, war McPhee selbst. Er unterbot sich um wenige Hundertstelsekunden und hielt mit einer Zeit von 1:49.802 Minuten vorübergehend weiter die Spitze.

Mit Anbruch der letzten 15 Minuten zogen jedoch auch die anderen Piloten das Tempo an. Tatsuki Suzuki, Aron Canet und Lokalmatador Gabriel Rodrigo fuhren schneller als McPhee und belegten vor dem letzten Boxenstopp in dieser Session die Top-3-Plätze. Für die Schlussphase holte sich das komplette Feld noch einmal frische Reifen ab, um sich für den Kampf um den direkten Einzug in Qualifying 2 zu rüsten.

Im teils dichten Verkehr lieferten sich die Fahrer eine Art Mini-Rennen, das letztlich McPhee für sich entscheiden konnte. Als einziger Pilot knackte er die 1:49er-Marke. Antonelli fehlten bereits drei Zehntelsekunden auf die Bestzeit. Ramirez, Lorenzo Dalla Porta und Romano Fenati komplettierten die Top 5 des dritten Freien Trainings. Damit belegte Honda die ersten fünf Plätze der Session. Die erste KTM folgte mit Raul Fernandez auf sechs.

Suzuki, Katar-Sieger Kaito Toba, Toni Arbolino und Alonso Lopez rundeten die Top 10 ab. Ebenfalls direkt für das Q2 qualifiziert sind Jaume Masia, Canet, Rodrigo und Ai Ogura auf den Plätzen elf bis 14. Rodrigo hatte dabei Glück im Unglück. Er war gegen Ende des Trainings gestürzt und daraufhin zurückgefallen, schaffte aber den Sprung in die Q2-Ränge. Darryn Binder, ebenfalls ein Sturzopfer, hatte nicht so viel Glück.

Der KTM-Pilot muss in Q1 antreten. Das gilt unter anderem auch für viele seiner Markenkollegen wie etwa Andrea Migno (17.) und Jakub Kornfeil (18.). Die zu Beginn der Session gestürzten Gracia, Yurchenko und Viu konnten das Training nicht wieder aufnehmen und wurden ohne Zeit gewertet. Weiter geht es in der Moto3 mit den beiden Qualifying-Sessions ab 16:35 deutscher Zeit.

Mit Bildmaterial von LAT.

Moto3 Argentinien FT2: John McPhee übernimmt die Spitze, Honda dominiert

Vorheriger Artikel

Moto3 Argentinien FT2: John McPhee übernimmt die Spitze, Honda dominiert

Nächster Artikel

Moto3 Argentinien Qualifying: Masia sichert sich seine erste Pole

Moto3 Argentinien Qualifying: Masia sichert sich seine erste Pole
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Termas de Rio Hondo
Urheber Juliane Ziegengeist
Hier verpasst Du keine wichtige News