Moto3 Austin FT1: Nasse Bestzeit Antonelli, Stürze von Acosta und Garcia

Routinier Niccolo Antonelli fährt auf dem nassen Circuit of The Americas die erste Bestzeit - Mehrere Fahrer stürzen - Sergio Garcia mit Schmerzen nach Crash

Moto3 Austin FT1: Nasse Bestzeit Antonelli, Stürze von Acosta und Garcia

Die Moto3-Fahrer mussten im ersten Freien Training für den Grand Prix der USA auf dem Circuit of The Americas in Austin (Texas) mit Regenreifen ausrücken. Niccolo Antonelli (KTM) stellte am Vormittag die Bestzeit auf. Einige Fahrer stürzten auf der rutschigen Piste.

In der Nacht auf Freitag hatte es in der Region um Austin sehr stark geregnet. Auch am Morgen gab es noch Niederschlag, der bis zum Beginn des ersten Trainings stoppte. Die Strecke war dennoch nass und die Moto3-Youngster verwendeten die profilierten Pneus von Dunlop.

Einige mussten den Circuit of The Americas erst kennenlernen, da sie im Frühling 2019 noch nicht in der WM waren. Darunter waren Pedro Acosta (KTM) und Sergio Garcia (GasGas). Trotz der schwierigen Verhältnisse gab es zunächst keine Zwischenfälle. Erst zum Schluss wurde es turbulent.

Zehn Minuten vor Ablauf der Zeit rutschte Jaume Masia (KTM) in Kurve 6 aus. Passiert war dem Spanier nichts. Auf der 5,5 Kilometer langen Strecke verteilten sich die Fahrer gut. Mit zweieinhalb Minuten war die Rundenzeit relativ hoch. Die Zeitabstände waren auch sehr groß.

 

Kurz vor Trainingsende erwischte es Ryusei Yamanaka (KTM) in Kurve 9. Momente später lag die KTM von Acosta in Kurve 14 am Boden. Der WM-Führende hatte einen Highsider, blieb aber unverletzt. Die Sportwarte schoben sein Motorrad weg. In Kurve 9 stürzte auch Carlos Tatay (KTM).

Mit Ablauf der Zeit hatte noch Garcia einen heftigen Crash in Kurve 10. Er war abgesprungen. Seine GasGas befand sich mitten auf der Strecke. Garcia lag neben der Strecke in der Wiese und hielt sich die Hüfte. Der Spanier musste behandelt werden, konnte aber aufstehen.

 

Mit 2:32.152 Minuten stellte Routinier Antonelli die Bestzeit auf. PrüstelGP-Fahrer Filip Salac (KTM) folgte mit nur 0,015 Sekunden Rückstand als Zweiter. Rookie Alberto Surra (Honda) setzte sich mit der drittschnellsten Zeit in Szene. Andrea Migno (Honda) und Tatsuki Suzuki (Honda) komplettierten die Top 5.

Link zum kompletten FT1-Ergebnis Moto3

Acosta beendete die erste Session auf dem elften Platz. Auf die Spitze fehlten schon 1,7 Sekunden. Auch Maximilian Kofler (KTM) musste die Strecke kennenlernen. Der Österreicher belegte Platz 23. Sein Rückstand betrug viereinhalb Sekunden.

Das zweite Moto3-Training beginnt um 20:15 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Michael Laverty gründet Moto3-Team für britische Nachwuchsfahrer

Vorheriger Artikel

Michael Laverty gründet Moto3-Team für britische Nachwuchsfahrer

Nächster Artikel

Moto3 Austin FT2: Bestzeit von PrüstelGP-Fahrer Filip Salac

Moto3 Austin FT2: Bestzeit von PrüstelGP-Fahrer Filip Salac
Kommentare laden