Moto3 Austin FT3: Bestzeit Jaume Masia, Sergio Garcia muss verletzt passen

Jaume Masia fährt im dritten Training auf dem Circuit of The Americas Bestzeit - Für Sergio Garcia ist das Wochenende nach seinem gestrigen Sturz vorbei

Moto3 Austin FT3: Bestzeit Jaume Masia, Sergio Garcia muss verletzt passen

KTM-Fahrer Jaume Masia fuhr im dritten Moto3-Training für den Grand Prix der USA auf dem Circuit of The Americas die Bestzeit. Die WM-Kontrahenten Pedro Acosta (KTM) und Dennis Foggia (Honda) sicherten sich Q2-Plätze. Maximilian Kofler (KTM) 20.

Für Sergio Garcia (GasGas) ist das Wochenende und seine WM-Chance vorbei. Der Spanier war am Freitag im ersten Training gestürzt und war gegen eine Tecpro-Barriere geprallt. Im zweiten Training war Garcia trotzdem wieder auf der Strecke.

Anschließend gab es eine gründliche Untersuchung im Krankenhaus. Dabei wurde ein Hämatom an einer Niere festgestellt. Garcia wurde für nicht fit erklärt. Somit ist Foggia mit 42 Punkten Rückstand der verbliebene Hauptgegner von Acosta.

Seit Freitagmorgen hat es nicht mehr geregnet. Abgesehen von den Bodenwellen waren die Bedingungen optimal. Nicht gut begann es für Andrea Migno, der in seiner ersten Runde ausrollte. Es gab ein Problem mit der Benzinpumpe seiner Honda. Nach 20 Minuten war er wieder auf der Strecke.

 

Es dauerte, bis die ersten Fahrer ihre gestrige Zeit unterboten. Foggia zeigte alleine fahrend eine sehr gute Pace und hielt in allen vier Sektoren Bestzeit. Aber Romano Fenati (Husqvarna), der 2016 und 2017 in Austin gewonnen hat, fuhr (ebenfalls alleine) um eine Zehntelsekunde schneller als Foggia.

Acosta fehlte bei der Rennpace rund eine halbe Sekunde auf die beiden Routiniers aus Italien. In den letzten zehn Minuten gab es das obligatorische Mini-Qualifying für die Q2-Plätze und das Klassement änderte sich noch einmal komplett.

Schließlich fuhr Masia mit 2:16.357 Minuten die schnellste Runde. Trotz der 5.5 Kilometer langen Strecke mit 20 Kurven waren die Zeitabstände relativ eng. 17 Fahrer befanden sich in einer Sekunde.

 

Hinter Masia sorgte Stefano Nepa für eine KTM-Doppelspitze. Foggia war als Dritter der beste Honda-Fahrer. Niccolo Antonelli (KTM) und Xavier Artigas (Honda) komplettierten die Top 5. Dahinter folgten Fenati, Jeremy Alcoba (Honda), Migno, Filip Salac (KTM) und Deniz Öncü (KTM).

Link zum kompletten Moto3-Ergebnis FT3

Acosta sicherte sich als Elfter einen Platz in Q2. Nicht gut lief es für das Petronas-Duo, denn John McPhee und Darryn Binder (beide Honda) werden in Q1 antreten müssen. Auch Maximilian Kofler (KTM) wird im ersten Abschnitt fahren. Der Österreicher belegte Platz 20.

Das Qualifying beginnt um 19:35 Uhr MESZ.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:

Jaume Masia (KTM)

Stefano Nepa (KTM)

Dennis Foggia (Honda)

Niccolo Antonelli (KTM)

Xavier Artigas (Honda)

Romano Fenati (Husqvarna)

Jeremy Alcoba (Honda)

Andrea Migno (Honda)

Filip Salac (KTM)

Deniz Öncü (KTM)

Pedro Acosta (KTM)

Izan Guevara (GasGas)

Ayumu Sasaki (KTM)

Tatsuki Suzuki (Honda)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Austin FT2: Bestzeit von PrüstelGP-Fahrer Filip Salac

Vorheriger Artikel

Moto3 Austin FT2: Bestzeit von PrüstelGP-Fahrer Filip Salac

Nächster Artikel

Moto3-Qualifying in Austin: Jaume Masia entreißt Dennis Foggia die Poleposition

Moto3-Qualifying in Austin: Jaume Masia entreißt Dennis Foggia die Poleposition
Kommentare laden