DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
10 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
25 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
44 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
3 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
NASCAR Cup
R
Talladega 2
04 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
MotoGP
25 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
10 Tagen
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
3 Tagen
Formel 1
25 Sept.
Event beendet
Langstrecke
24 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto3 Brünn: Premierensieg für Foggia vor WM-Leader Arenas

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Brünn: Premierensieg für Foggia vor WM-Leader Arenas
Autor:

Dennis Foggia setzt sich im Moto3-Rennen in Brünn gegen WM-Leader Albert Arenas durch und feiert seinen ersten Sieg - Ai Ogura komplettiert das Podium

Honda-Pilot Dennis Foggia feiert im heißen Brünn seinen ersten Moto3-Sieg. Von Platz fünf gestartet, führte der Italiener das Rennen in einer großen Spitzengruppe lange an und setzte sich am Ende gegen WM-Leader Albert Arenas (KTM) und Ai Ogura (Honda) durch.

"Es war ein schwieriges Rennen mit einer verrückten letzten Runde", resümierte Rennsieger Foggia im Parc Ferme sichtlich erleichtert. "Jetzt freue ich mich über meinen ersten Grand-Prix-Sieg. Ich möchte ihn meiner Familie und meinem Team widmen, denn das vergangene Jahr war ein schwieriges für uns."

Arenas sammelte mit Platz zwei wichtige WM-Punkte, nachdem er in Jerez 2 gestürzt war und sich am Knöchel verletzte hatte. Das beeinträchtige ihn auch in Brünn: "Ich habe an diesem Wochenende gelernt zu leiden. Jetzt bin ich einfach nur glücklich."

Arenas mit starkem Start ins Rennen

Am Start konnte Raul Fernandez seine Pole-Position nicht in eine Führung umsetzen. Stattdessen stürmte WM-Leader Albert Arenas nach vorn und setzte sich gegen Gabriel Rodrigo, der sich an zweiter Stelle einordnete, nach einem Fehler aber zurückfiel.

Durch den Wackler von Rodrigo riss bereits in der ersten von 18 Rennrunden eine kleine Lücke zwischen Arenas und dem Rest des Feldes auf. Fast eine Sekunde betrug sein Vorsprung bei Beginn der zweiten Runde. In der Verfolgergruppe übernahm Tony Arbolino die Führung, er versuchte die Lücke zu Arenas wieder zu schließen.

Tatsächlich schrumpfte der Vorsprung und Arbolino führte das Feld wieder an Arenas heran. Damit entwickelte sich ein für die Moto3 typisches Gruppenrennen. Allerdings konnte Arenas seine Führung zunächst verteidigen, auch weil sich seine Verfolger immer wieder gegenseitig beharkten und um Positionen kämpften.

Moto3-Rookie Kofler stürzt frühzeitig

In Runde 5 verlor Arenas die Spitze kurzzeitig an Tatsuki Suzuki, der die Linie jedoch nicht halten konnte und zurückfiel. Die Platzierungen nach den ersten fünf Runden: Arenas, Foggia, Ogura, Suzuki, Fernandez, Arbolino, Masia, Rodrigo, Alcoba, McPhee.

In der Folge verlor Arenas die Führung und musste sowohl Foggia als auch Ogura passieren lassen. Absetzen konnte sich weiterhin niemand. 21 Fahrer lagen innerhalb von nur drei Sekunden. Zum ersten Sturz kam es in Runde 7: Moto3-Rookie Maximilian Kofler legte seine KTM in Kurve 1 ab. Er nahm das Rennen aber wieder auf.

Wenig später erwischte es mit Riccardo Rossi einen weiteren KTM-Piloten, doch auch er konnte weiterfahren. An der Spitze hielt Foggia die Stellung, doch die Verfolger ließen sich nicht abschütteln. Noch zehn Runden hatte die Fahrer vor sich.

Auch Jerez-2-Sieger Suzuki crasht

Mit einem Sturz von Alonso Lopez in Kurve 4 dezimierte sich das Feld. Sein Motorrad blieb mitten auf der Strecke liegen, da er relativ weiter hinten lag, war das jedoch zum Glück keine große Gefahr. Die Streckenposten konnten es schnell beseitigen. Auch in der Spitzengruppe kam es zum Sturz, als Jerez-2-Sieger Suzuki crashte.

Damit umfasste die Führungsgruppe noch zehn Mann, dahinter klaffte mittlerweile eine Lücke von zwei Sekunden. Das Tempo machten die Honda-Fahrer Foggia, Arbolino und Masia. Arenas hielt auf seiner KTM an vierter Stelle den Anschluss. Ebenfalls noch dran: Ogura, McPhee, Fernandez, Antonelli, Alcoba und Fenati.

Mit Anbruch der letzten fünf Runden wurde es im Spitzenfeld unruhiger. Zwischen Arenas und Arbolino kam es zum Kontakt, Letzterer fiel ans Ende der Gruppe zurück. Vorne behauptete sich Foggia, gefolgt von seinem Teamkollegen Masia.

Foggia behauptet Führung bis ins Ziel

Dieser verlor in der drittletzten Runde dann aber die Kontrolle über seine Honda und stürzte. Damit war der erhoffte Podestplatz dahin. Foggia musste sich im letzten Umlauf gegen die Angriffe von Ogura und Arenas wehren, konnte seine lange Führung aber souverän ins Ziel retten und verwies seine Verfolger auf die Plätze.

Arenas überquerte die Ziellinie 0,205 Sekunden hinter Foggia als Zweiter. Von Ogura trennte ihn nur ein Wimpernschlag, der Japaner wurde Dritter. Knapp am Podium vorbei schrammte Antonelli als Vierter. McPhee rundete die Top 5 in Brünn ab.

Die weiteren Top-10-Plätze gingen an Fernandez, Alcoba, Arbolino, Fenati und Nepa. Den letzten Punkt sicherte sich auf Rang 15 KTM-Pilot Deniz Öncü. Insgesamt kamen 25 Fahrer ins Ziel. Kofler musste das Rennen nach seinem Sturz dann doch aufgeben. Auch Rossi, Lopez, Suzuki, Kunii und Masia sahen die Zielflagge nicht.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Moto3 Brünn: Erste Pole für Fernandez, Warterei vereitelt Zeitenjagd

Vorheriger Artikel

Moto3 Brünn: Erste Pole für Fernandez, Warterei vereitelt Zeitenjagd

Nächster Artikel

Erster Ausfall überhaupt: Moto3-Rookie Maximilian Kofler stürzt in Brünn

Erster Ausfall überhaupt: Moto3-Rookie Maximilian Kofler stürzt in Brünn
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Brünn
Subevent Rennen
Fahrer Dennis Foggia
Teams Leopard Racing
Urheber Juliane Ziegengeist