Moto3 FT1 Spielberg 1: Sergio Garcia vor Pedro Acosta Schnellster

Enge Zeitabstände bestimmen das erste Moto3-Training beim GP der Steiermark - Antonelli sorgt für den einzigen Zwischenfall - Kofler beim Comeback weit hinten

Moto3 FT1 Spielberg 1: Sergio Garcia vor Pedro Acosta Schnellster

Die Motorrad-WM ist zurück aus der Sommerpause und die Moto3-Klasse eröffnete den Grand Prix der Steiermark in Spielberg. Sergio Garcia stellte mit seiner GasGas die erste Bestzeit des Wochenendes auf. Der Spanier wurde mit 1:37.143 Minuten gestoppt.

Das erste Training auf dem Red-Bull-Ring ging bei Sonnenschein und 20 Grad Celsius über die Bühne. Nach der langen Sommerpause ging es für die Nachwuchsfahrer in erster Linie darum, wieder ein Gefühl für ihre Motorräder und einen Rhythmus zu finden.

Die schnellsten Rundenzeiten wurden in der Schlussphase aufgestellt und die Abstände waren wieder sehr eng. 16 Fahrer befanden sich in einer Sekunde. Erster Verfolger von Garcia war WM-Leader Pedro Acosta (KTM).

Zunächst war John McPhee Zweiter, aber dem Honda-Fahrer wurde seine schnellste Zeit gestrichen. Dadurch fiel er auf Platz drei zurück. Ayumu Sasaki (KTM) gab sein Comeback. Der Japaner war Anfang Juni im Barcelona-Rennen in einen schweren Unfall verwickelt gewesen.

 

Dabei hatte er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen und musste seither pausieren. Sasaki war trotz der langen Pause von Beginn an auf Tempo und beendete das Training als Vierter. Routinier Romano Fenati (Husqvarna) komplettierte die Top 5.

Die Plätze sechs bis zehn gingen an Darryn Binder (Honda), Niccolo Antonelli (KTM), Jaume Masia (KTM), Andrea Migno (Honda) und Gabriel Rodrigo (Honda). Antonelli hatte in Kurve 6 den einzigen Crash der Session.

Der Österreicher Maximilian Kofler saß am Freitag wieder auf seiner KTM des CIP-Teams. Er hatte sich Ende Mai in Le Mans in Le Mans eine Wirbelverletzung zugezogen. Deshalb konnte er seither keine Rennen bestreiten. Kofler landete an der 27. und vorletzten Stelle.

Im Snipers-Team gibt David Salvador an diesem Wochenende sein WM-Debüt. Der Spanier vertritt auf der Honda Alberto Surra. Salvador hatte bei seinem Debüt eine Sekunde Rückstand. Das bedeutete Platz 18.

Das zweite Freie Training der Moto3-Klasse beginnt um 13:15 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Pedro Acosta ist "magisch": Kevin Schwantz und Jack Miller voll des Lobes

Vorheriger Artikel

Pedro Acosta ist "magisch": Kevin Schwantz und Jack Miller voll des Lobes

Nächster Artikel

Moto3 FT2 Spielberg 1: Doppelspitze von Petronas-Sprinta, Max Kofler Letzter

Moto3 FT2 Spielberg 1: Doppelspitze von Petronas-Sprinta, Max Kofler Letzter
Kommentare laden