Moto3 in Brünn 2019: Jaume Masia im FT1 hauchdünn vor Gabriel Rodrigo

Jaume Masia fährt am Freitagvormittag 0,002 schneller als Gabriel Rodrigo - WM-Leader Lorenzo Dalla Porta verpasst den Sprung in die Top 10

Moto3 in Brünn 2019: Jaume Masia im FT1 hauchdünn vor Gabriel Rodrigo

Der Trainingsauftakt beim Tschechien-Grand-Prix in Brünn fand bei guten Bedingungen statt. Die 31 Fahrer der Moto3 nutzten die 40-minütige Session intensiv, um sich mit dem 5,4 Kilometer langen Kurs in Südtschechien vertraut zu machen. KTM-Pilot Jaume Masia war der schnellste Fahrer im ersten Freien Training (zum Ergebnis).

Masia umrundete den Kurs in Brünn in 2:08.615 Minuten und war damit 0,002 Sekunden schneller als Honda-Pilot Gabriel Rodrigo. Zum Rundenrekord von Alex Rins aus der Saison 2013 fehlte etwa eine Sekunde.

WM-Leader Lorenzo Dalla Porta (Honda) beendete das FT1 auf der zwölften Position. Der Italiener verpasste die FT1-Bestzeit um 0,610 Sekunden. Gaststarter Deniz Öncü (KTM) beendete die Session auf Position 27 und war damit schneller als Bruder Can Öncü, der durch einen Sturz nur auf Position 30 landete.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3: Erster Saisonsieg für Dalla Porta auf dem Sachsenring

Vorheriger Artikel

Moto3: Erster Saisonsieg für Dalla Porta auf dem Sachsenring

Nächster Artikel

Moto3 in Brünn 2019: Sturz und FT2-Bestzeit für Gabriel Rodrigo

Moto3 in Brünn 2019: Sturz und FT2-Bestzeit für Gabriel Rodrigo
Kommentare laden