DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
93 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
114 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
73 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
127 Tagen
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
30 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
99 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
29 Tagen
MotoGP
R
Sachsenring
18 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
71 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
78 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
157 Tagen
IndyCar
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
57 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
72 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
64 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
78 Tagen
W-Series
R
Norisring
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
93 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
136 Tagen
Details anzeigen:

Moto3 in Japan 2019: Tagesbestzeit für Migno, Dalla Porta stürzt erneut

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 in Japan 2019: Tagesbestzeit für Migno, Dalla Porta stürzt erneut
Autor:
18.10.2019, 05:13

Andrea Migno führt den Trainingsfreitag der Moto3 in Japan vor Marcos Ramirez und John McPhee an, während WM-Leader Lorenzo Dalla Porta auch am Nachmittag stürzt

KTM-Pilot Andrea Migno konnte sich mit einem starken Schlussangriff im zweiten Freien Training die Tagesbestzeit der Moto3 in Japan sichern. Er setzte sich in 1:56.742 Minuten knapp gegen Marcos Ramirez (Honda) durch, dem nur 0,097 Sekunden fehlten. Dessen Markenkollege John McPhee (+0,135) belegte den dritten Platz.

Auch im zweiten Training blieb es trocken. Die Temperaturen lagen im Vergleich zum Morgen mit 19 Grad Luft und 24 Grad Asphalt nur geringfügig höher. Die Session könnte sich für den Einzug in Q2 noch als überaus wichtig erweisen, da für den morgigen Samstag mit Regen zu rechnen ist und für diesen Fall keine Zeitenverbesserungen zu erwarten sind, sodass das Gesamtergebnis von heute ausschlaggebend wäre.

Im ersten Freien Training noch auf Platz zwei bestimmte diesmal KTM-Pilot Aron Canet früh das Tempo und übernahm die Führung vor den Honda-Konkurrenten Tony Arbolino und Kaito Toba. WM-Leader Lorenzo Dalla Porta ließ es etwas ruhiger angehen und ordnete sich nach seinem späten Sturz am Morgen zunächst am Ende der Top 15 ein.

Für den ersten Crash dieser Session sorgte nach knapp 15 Minuten Filip Salac aus dem deutschen PrüstelGP-Team, der ausgangs von Kurve 3 per Highsider abflog. Der Tscheche musste auf einer Trage weggebracht werden. Doch das blieb nicht die einzige schlechte Nachricht für ihn und sein Team. Weil er im ersten Training beim Bummeln erwischt wurde, erhielt Salac eine Strafe und muss am Sonntag aus der Boxengasse starten.

Auf der Strecke konnten sich bis zur Halbzeit der Nachmittagssession nur zwölf der 31 Piloten im Vergleich zum Morgen steigern. Die Gesamtbestzeit von Dalla Porta blieb vorerst stehen, da sich viele Fahrer auf die Arbeit am Set-up und ihre Rennvorbereitung konzentrieren. Doch für die letzten Minuten kündigte sich eine Zeitenjagd an.

Dalla Porta musste zuvor allerdings für einen Reparaturstopp an die Box: Der WM-Führende war in Kurve 5 erneut gestürzt, nachdem er sich im Klassement dieses Trainings auf Rang vier verbessert hatte. Immer mehr Piloten markierten nunmehr absolute Sektorenbestzeiten, sodass langsam wieder mehr Bewegung in das Ranking kam.

Mit McPhee knackte schließlich der erste Fahrer die 1:57er-Marke und fuhr mit 1:56.877 Minuten eine vorläufige neue Bestzeit. Tatsuki Suzuki (Honda) und Albert Arenas (KTM) ordneten sich dahinter ein. Im finalen Shootout sicherten sich dann aber andere die Spitzenplätze. So schoben sich Migno und Ramirez an McPhee vorbei, der auf Platz drei zurückfiel. Jakub Kornfeil (KTM) und Gabriel Rodrigo (Honda) komplettierten die Top 5.

Celestino Vietti (KTM) verbesserte sich auf Rang sechs, gefolgt von Suzuki, Darryn Binder (KTM), Kaito Toba (Honda) und Arenas. Dalla Porta beendete die Session auf dem elften Rang vor WM-Verfolger Canet sowie Ai Ogura und Ayumu Sasaki (beide Honda). Sie alle wären nach jetzigem Stand direkt für den Einzug in Q2 qualifiziert.

Mit Ausnahme von zwei Fahren, Arbolino und Sergio Garcia (Honda), konnte sich alle Piloten ihre Zeiten vom Morgen verbessern. Das Feld lag diesmal deutlich enger zusammen: Insgesamt 25 Fahrer trennten nur eine Sekunde. Am Samstag geht es mit der Moto3 um 2 Uhr unserer Zeit weiter. Das Qualifying beginnt dann um 5:35 Uhr.

Mit Bildmaterial von LAT.

Moto3 in Japan 2019: Dalla Porta trotz Sturz mit Bestzeit im FT1

Vorheriger Artikel

Moto3 in Japan 2019: Dalla Porta trotz Sturz mit Bestzeit im FT1

Nächster Artikel

Moto3 in Japan 2019: Ogura im nassen FT3 knapp vorn

Moto3 in Japan 2019: Ogura im nassen FT3 knapp vorn
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Motegi
Subevent 2. Training
Fahrer Andrea Migno
Teams Bester Capital Dubai
Urheber Juliane Ziegengeist