DTM
02 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
146 Tagen
Formel E
R
Riad 2
27 Feb.
FT3 in
21 Stunden
:
42 Minuten
:
18 Sekunden
WEC
R
8h Portimao
04 Apr.
Rennen in
36 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
63 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
83 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Freitag in
00 Stunden
:
05 Minuten
:
18 Sekunden
NASCAR Cup
R
Homestead
28 Feb.
Rennen in
2 Tagen
MotoGP
25 März
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
34 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
105 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
48 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
55 Tagen
Formel 1
28 März
FT1 in
27 Tagen
18 Apr.
Rennen in
50 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
118 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto3 in Sepang 2019: Migno mit FT1-Bestzeit bei schwierigen Bedingungen

Andrea Migno sichert sich die erste Bestzeit in Sepang vor Aron Canet und Lorenzo Dalla Porta - Morgen-Training der Moto3 startet auf feuchter Strecke

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 in Sepang 2019: Migno mit FT1-Bestzeit bei schwierigen Bedingungen

KTM-Pilot Andrea Migno hat sich im ersten Freien Training der Moto3 auf dem Sepang International Circuit die Bestzeit gesichert. Er umrundete den Kurs in 2:18.921 Minuten und war damit 0,351 Sekunden schneller als sein Markenkollege Aron Canet auf Platz zwei. Lorenzo Dalla Porta (Honda) lag als Dritter 1,291 Sekunde zurück.

In der Morgensonne von Malaysia wagten sich zu Beginn der Session nur einige der 29 Moto3-Piloten auf die Strecke. Denn die Bedingungen waren schwierig. Über Nacht hatte es geregnet und der Asphalt war großteils noch nass, sodass Regenreifen aufgezogen werden mussten. Die Temperaturen lagen bei 26 Grad Luft und 28 Grad Asphalt.

Bereits auf den Outlaps passierten die ersten Zwischenfälle: Gabriel Rodrigo trudelte im Kiesbett von Kurve 4 aus. Bei ihm schien es ein Problem mit der Vorderradbremse zu geben. Kurz darauf lag Ayumu Sasaki am Boden. Er war in Kurve 10 gestürzt und hatte sich offenbar wehgetan. Streckenhelfer transportierten ihn mit einer Trage ab.

Nach einer Viertelstunde Training hatten erst 14 Fahrer eine Rundenzeit gesetzt. Tony Arbolino führte das Klassement mit einer Zeit von 2:29.067 Minuten an. Diese Tempo konnte nur Jaume Masia mitgehen, der eine Zehntel zurücklag. Dem Rest des Feldes fehlte mehr als eine Sekunde auf die Spitze. Viele Fahrer warteten weiter an der Box ab, bis die Strecke genug abtrocknete, um Slicks aufzuziehen.

Nach und nach wurden nicht nur die Zeiten schneller, auch immer mehr Piloten fuhren für einen ersten Run auf die Strecke. Darunter auch Canet, der die KTM-Dominanz an der Spitze komplettierte. Denn dort waren bei noch 15 zu verbleibenden Minuten bis Platz fünf ausschließlich KTM-Fahrer zu finden, mit Masia als Führendem.

Einer der ersten, der mit Slicks auf einen Versuch ging, war Weltmeister Dalla Porta, der sich erst langsam ans Limit herantasten musste, dann aber sukzessive schneller wurde und schließlich eine neue Bestzeit von 2:24.577 Minuten setzte. In den letzten Minuten der Session rüsteten folglich weitere Fahrer auch Trockenreifen um.

Bis zum Ablauf der Uhr steigerten sich die Zeiten noch einmal deutlich. Im Klassement konnte sich am Ende Migno mit einer deutlichen Bestzeit durchsetzen. Die Abstände im Feld waren aufgrund der Bedingungen ausgesprochen groß. Arbolino hatte als Viertschnellster der Session bereits knapp zwei Sekunden Rückstand. Auf ihn folgten mit Masia, Makar Yurchenko und Darryn Binder drei KTM-Fahrer.

Marcos Ramirez (Honda), Celestino Vietti (KTM) und Ai Orgua (Honda) komplettierten die Top 10, die 5,864 Sekunden aufeinander lagen. Nicht jeder war in den Schlussminuten noch auf Slicks ausgerückt. Sasaki konnte die Session nach seinem Sturz gar nicht mehr aufnehmen. Ein erster Check-up ergab zum Glück keine Knochenbrüche.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Moto3-Titel wieder in Italien: Valentino Rossi lobt Lorenzo Dalla Porta

Vorheriger Artikel

Moto3-Titel wieder in Italien: Valentino Rossi lobt Lorenzo Dalla Porta

Nächster Artikel

Moto3 in Sepang 2019: Toba beendet Trainingsfreitag an der Spitze

Moto3 in Sepang 2019: Toba beendet Trainingsfreitag an der Spitze
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Sepang
Subevent 1. Training
Fahrer Andrea Migno
Teams Mugen
Urheber Juliane Ziegengeist