Moto3 Jerez FT3: Fenati, Antonelli und Arbolino scheitern an den Top 14

VR46-Pilot Celestino Vietti gibt im dritten Freien Training das Tempo vor - Gabriel Rodrigo bleibt dank seiner FT1-Zeit vorn - Max Kofler zeigt beachtliche Steigerung

Moto3 Jerez FT3: Fenati, Antonelli und Arbolino scheitern an den Top 14

Nach dem sonnigen Trainingsauftakt am Freitag fanden die 31 Piloten der Moto3 auch am Samstag hochsommerliche Bedingungen vor. Das dritte Freie Training wurde pünktlich um 9:00 Uhr gestartet. Am Freitag gab Gresini-Pilot Gabriel Rodrigo das Tempo vor. Der Honda-Pilot fuhr als einziger Fahrer eine 1:45er-Zeit. Rodrigos FT1-Bestzeit sollte bis zur Schlussphase des FT3 nicht gefährdet werden.

Beim finalen Versuch waren mehrere Fahrer mit absoluten Bestzeiten unterwegs. Die FT3-Bestzeit ging schlussendlich an Celestino Vietti (KTM). In der kombinierten Wertung behauptete sich Gabriel Rodrigo weiterhin an der Spitze. Im FT3 (zum Ergebnis) wurde der Argentinier aber nur auf der 19. Position gelistet.

Neben Rodrigo und Vietti konnten sich Andrea Migno (KTM), Raul Fernandez (KTM), Albert Arenas (KTM), Tatsuki Suzuki (Honda), Filip Salac (Honda), John McPhee (Honda), Stefano Nepa (KTM), Jeremy Alcoba (Honda), Ayumu Sasaki (KTM), Jaume Masia (Honda), Deniz Öncü (KTM) und Kaito Toba (KTM) direkt für das Q2 qualifizieren.

Den Umweg über das Q1 müssen unter anderem Romano Fenati (Honda), Niccolo Antonelli (Honda) und Tony Arbolino (Honda) gehen. Max Kofler (KTM) behauptet sich nach den drei Freien Trainings auf Position 24. Der junge Österreicher verkürzte den Rückstand auf 1,159 Sekunden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Jerez FT2: Gabriel Rodrigo erneut vorn, Niccolo Antonelli mit Highsider
Vorheriger Artikel

Moto3 Jerez FT2: Gabriel Rodrigo erneut vorn, Niccolo Antonelli mit Highsider

Nächster Artikel

Moto3 Jerez: Tatsuki Suzuki holt für das SIC58-Team die zweite Pole der Saison

Moto3 Jerez: Tatsuki Suzuki holt für das SIC58-Team die zweite Pole der Saison
Kommentare laden