Moto3-Qualifying in Austin: Jaume Masia entreißt Dennis Foggia die Poleposition

Dennis Foggia muss weiter auf seine erste Pole warten - Auf dem Circuit of The Americas ist Jaume Masia in der letzten Runde schneller - Pedro Acosta im Mittelfeld

Moto3-Qualifying in Austin: Jaume Masia entreißt Dennis Foggia die Poleposition

Jaume Masia (KTM) hat in der Moto3-Klasse die Poleposition für den Grand Prix der USA erobert. Der Spanier umrundete den Circuit of The Americas in Texas mit 2:15.986 Minuten. Damit entriss Masia noch Dennis Foggia (Honda) Platz eins. Rang drei sicherte sich Jeremy Alcoba (Honda).

Nach Katar 2 wird Masia zum zweiten Mal in diesem Jahr von besten Startplatz angreifen. Foggia verpasste die erste Pole seiner Karriere um 0,193 Sekunden. Alcoba wird in der laufenden Saison zum siebten Mal aus der ersten Reihe starten.

Die Plätze vier bis sechs in Reihe zwei sicherten sich Izan Guevara (GasGas), Xavier Artigas (Honda) und Tatsuki Suzuki (Honda). Reihe drei belegten Filip Salac (KTM), Andrea Migno (Honda) und Deniz Öncü (KTM).

Moto3-Ergebnis Austin:

Routinier Romano Fenati (Husqvarna) hatte im Training eine gute Pace gezeigt, aber von Startplatz elf wartet auf den zweimaligen Austin-Sieger eine Aufholjagd. Das gilt auch für WM-Leader Pedro Acosta. Der KTM-Fahrer qualifizierte sich für sein erstes US-Rennen als 15.

Sergio Garcia (GasGas) hat nach seinem Sturz am Freitag keine Starterlaubnis erhalten. Er durfte schon am Samstag nicht mehr auf die Strecke fahren. Genauere Untersuchungen haben ein Hämatom bei einer Niere zutage gebracht.

Q1: Fellon stürzt und fährt Bestzeit

Gleich in den ersten Minuten von Q1 hatten Lorenzo Fellon (Honda) und Carlos Tatay (KTM) Stürze. Beide brachten ihre Motorräder zurück an die Box und konnten wieder ins Geschehen eingreifen. Mit 2:17.698 Minuten sicherte sich Fellon sogar noch die Bestzeit.

Das Petronas-Sprinta-Duo McPhee und Darryn Binder (Honda) schaffte mit den Plätzen zwei und drei die Pflichtaufgabe. Den letzten Q2-Platz sicherte sich Rookie Alberto Surra (Honda), der nun auch von der VR46-Akademie unterstützt wird.

Tatays KTM wurde von den Mechanikern rechtzeitig repariert. Der Spanier griff an, verpasste als Fünfter aber knapp den Einzug in den zweiten Abschnitt. Surra, der Tatay nachgefahren war, verdrängte ihn mit perfektem Windschatten vom vierten Platz,

Maximilian Kofler (KTM) belegte Rang sieben. Das bedeutet für den Österreicher Startposition 21.

Das Moto3-Rennen wird am Sonntag um 18:00 Uhr MESZ gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Austin FT3: Bestzeit Jaume Masia, Sergio Garcia muss verletzt passen

Vorheriger Artikel

Moto3 Austin FT3: Bestzeit Jaume Masia, Sergio Garcia muss verletzt passen

Nächster Artikel

Moto3 Austin 2021: Zwei Abbrüche, viel Glück bei Massencrash auf der Geraden

Moto3 Austin 2021: Zwei Abbrüche, viel Glück bei Massencrash auf der Geraden
Kommentare laden