Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland
Rennbericht
Moto3 Sachsenring

Moto3-Rennen Sachsenring: Öncü sichert sich in letzter Kurve den Sieg

Deniz Öncü bezwingt Ayumu Sasaki auf dem Sachsenring und holt seinen ersten Moto3-Sieg - WM-Leader Daniel Holgado wird Dritter

Deniz Öncü, Red Bull KTM Ajo

In Mugello musste er sich noch knapp geschlagen geben, doch auf dem Sachsenring kann Deniz Öncü den ersten Sieg seiner Moto3-Karriere feiern. Der KTM-Pilot setzte sich mit einem Manöver in der letzten Kurve des Rennens knapp gegen Ayumu Sasaki (Husqvarna) durch, der zuvor lange geführt hatte.

"Unglaublich! Darauf habe ich so lange gewartet!", freut sich Öncü über seinen Premierensieg. "Im Rennen habe ich voll attackiert. Für mich war das ein besonders schwieriges Rennen, denn ich hatte Krämpfe im Bein. Trotzdem bin ich ins Ziel gekommen und habe in der letzten Kurve sogar noch die Führung übernommen."

Fast zwölf Sekunden hinter ihm und Sasaki kam WM-Leader Daniel Holgado (KTM) als Dritter ins Ziel. Er behauptete sich wiederum knapp vor Ivan Ortola (Honda).

Sasaki kann sich zunächst etwas absetzen

Das Rennen über 23 Runden startete bei strahlendem Sonnenschein. Sasaki, der das Qualifying am Samstag mit einem neuen Streckenrekord dominiert hatte, verlor den Start gegen seinen Intact-GP-Teamkollegen Colin Veijer, der von Startplatz vier vorpreschte und als Führender in die erste Kurve einbog.

Dort hielt sich Veijer jedoch nicht lange. Er fiel im Verlauf der nächsten Kurven bis auf Platz vier hinter Sasaki, Öncü und Ortola zurück. Am Ende der ersten Runde zogen auch Holgado und Diogo Moreira (KTM) an dem Moto3-Rookie vorbei.

In Kurve 12 der zweiten Runde war das Rennen für Veijer dann vorzeitig vorbei. Der Husqvarna-Pilot stürzte und konnte nicht mehr weiterfahren. Vorne bestimmte Sasaki das Tempo und konnte bereits einen kleinen Vorsprung aufbauen. Holgado kämpfte sich bis auf Rang zwei vor und nahm die Verfolgung auf.

Unmittelbar hinter ihm reihten sich Öncü und Ortola ein. Die nächsten Verfolger mit Jaume Masia (Honda), David Alonso (GasGas) und Moreira mussten bereits abreißen lassen.

Enge Duelle um den Sieg und Platz drei

Doch auch vorne wurde die Lücke größer. Nach fünf Runden wuchs Sasakis Vorsprung erstmals auf über eine Sekunde an. In Runde sieben schnappte sich Öncü Holgado, um Platz zwei zu übernehmen und die Lücke nach vorn zu schließen.

Tatsächlich schaffte es Öncü, sich von Holgado und Ortola abzusetzen und Sasaki näherzukommen. Nach zehn Umläufen schrumpfte dessen Vorsprung wieder auf unter eine Sekunde. Holgado und Ortola mussten hingegen immer weiter abreißen lassen, blieben aber ihrerseits im Doppelpack eng zusammen.

Auch an der Spitze deutete sich ein Zweikampf an. Allerdings schien Öncü Probleme mit seinem linken Bein zu haben. Er hatte im Verlauf des Wochenendes wiederholt über Krämpfe in diesem Bein geklagt. Trotzdem ließ er nicht locker.

Schlussattacke beschert Öncü den Sieg

Bei noch sieben zu fahrenden Runden war er direkt dran an Sasaki. Öncü belauerte ihn einige Zeit und wartete auf den richtigen Moment, um den Japaner zu attackieren.

Dieser kam in der letzten Kurve der Schlussrunde: Öncü stach innen hinein, überholte Sasaki und behauptete die Führung mit einem Vorsprung von 0,095 Sekunden knapp ins Ziel, um seinen Premierensieg zu feiern. Dahinter kam es zu keiner Attacke mehr: Holgado behauptete sich vor Ortola auf dem letzten Podestplatz.

In einer großen Kampfgruppe eroberte Alonso Platz fünf und ließ Masia und Moreira hinter sich. Ryusei Yamanaka (GasGas), Stefano Nepa (KTM)und Taiyo Furusato (Honda) komplettierten die Top 10. Xavier Artigas (CFMoto), ursprünglich als Zehnter ihm Ziel, fiel aufgrund einer Strafe noch auf Platz elf zurück.

In der Gesamtwertung hat Holgado jetzt 41 Punkte Vorsprung auf Masia und 44 Punkte auf Ortola. Sasaki und Öncü rücken jeweils eine Position nach vorn auf die Plätze vier und fünf. Ihr Rückstand liegt nach sieben Rennen bei 46 und 47 Zählern.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Moto3-Qualifying Sachsenring: Sasaki-Pole mit einer Sekunde Vorsprung
Nächster Artikel Moto3-Qualifying Assen 2023: Erste Poleposition für David Munoz

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland