Moto3 Spielberg (2) FT3: Garcia erbt Platz eins, mehrere Zeiten gestrichen

Sergio Garcia hat das dritte Training der Moto3 in Spielberg an der Spitze beendet - Tony Arbolino verliert Streckenrekord wegen gestrichener Runde wieder

Moto3 Spielberg (2) FT3: Garcia erbt Platz eins, mehrere Zeiten gestrichen

Honda-Pilot Sergio Garcia hat sich im dritten Freien Training der Moto3 in Spielberg die Bestzeit gesichert. Er erbte mit einer Zeit von 1:36.055 Minuten Platz eins, nachdem Tony Arbolino seine beste Runde gestrichen wurde. Die Top 3 mit Raul Fernandez und Celestino Vietti (beide KTM) lag innerhalb von einer Hunderstelsekunde.

Messlatte für die Fahrer war im dritten Freien Training die Freitagsbestzeit von Vietti, der als Einziger unter 1:36 Minuten geblieben war. Daran reichte in der Frühphase der Session noch niemand heran. Als erste Fahrer verbesserten Fernandez und Ai Ogura (Honda) ihre Zeiten vom Freitag. Beide schoben sich damit an die Spitze der Session.

Daran änderte sich lange nicht. In den letzten 15 Minuten des Trainings zogen dann aber auch die anderen das Tempo an, um sich einen der Top-14-Plätze zu sichern, die den direkten Einzug in Q2 garantieren. Im Spitzenfeld steigerten sich die Zeiten auf tiefe 1:36er. Noch hatte Viettis Gesamtbestzeit aber Bestand.

Die fünf letzten Minuten entwickelten sich wie so oft zu einem Mini-Qualifying. Mit frischen Reifen begab sich jeder noch einmal auf Zeitenjagd. Am cleversten positionieren konnte sich Arbolino, der im Windschatten zu einer neuen Gesamtbestzeit stürmte. Er blieb in dieser Session der einzige Fahrer, der die 1:36er-Marke knackte.

Seine Zeit entsprach einem neuen Streckenrekord, wurde ihm allerdings kurz nach dem Training wieder gestrichen. Gut möglich, dass das mit einer gelben Flagge zusammenhing, die Ryusei Yamanaka verursacht hatte. Der Honda-Pilot war in der Schlussphase in Kurve 1 zu Boden gegangen.

Im Klassement rückte Garcia auf Platz eins vor und wurde damit als Schnellster der Session gewertet, gefolgt von Fernandez und Vietti. Ogura und WM-Leader Albert Arenas (KTM) komplettierten die Top 5. Auf den weiteren Plätzen reihten sich John McPhee, Gabriel Rodrigo, Arbolino, Filip Salac und Jeremy Alcoba (alle Honda) ein. Sie trennten nur 0,357 Sekunden.

Weil sich nicht alle Fahrer im Vergleich zum Freitag steigerten konnten, ergeben sich für das Gesamtklassement einige Verschiebungen. Hier hält Vietti weiterhin die Spitze. Tatsuki Suzuki schafft dank seiner FT2-Zeit als Zehnter den Sprung in die Top 10. Alcoba, Stefano Nepa, Kaito Toba (beide KTM) und Dennis Foggia (Honda) ziehen auf den Plätzen elf bis 14 ebenfalls direkt in Q2 ein.

Pech hatte Jaume Masia (Honda), dem seine beste Rundenzeit im dritten Training ebenfalls gestrichen wurde - wie Arbolino. Allerdings fiel er nicht so weich wie sein Markenkollege, der es trotzdem in die Top 10 schaffte. Masia hingegen wurde auf Platz 15 zurückgeworfen und muss damit in Q1 antreten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Spielberg (2) FT2: Honda-Trio innerhalb von 0,060 Sekunden vorn

Vorheriger Artikel

Moto3 Spielberg (2) FT2: Honda-Trio innerhalb von 0,060 Sekunden vorn

Nächster Artikel

Moto3 Spielberg (2): Strafe nach Öl-Drama - Pole-Position für Rodrigo

Moto3 Spielberg (2): Strafe nach Öl-Drama - Pole-Position für Rodrigo
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Spielberg 2
Subevent FT3
Fahrer Sergio Garcia
Teams Estrella Galicia 0,0
Urheber Juliane Ziegengeist