DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
15 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
30 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
49 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
8 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
14 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
4 Tagen
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
8 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
Langstrecke
24 Sept.
Q1 in
22 Stunden
:
10 Minuten
:
53 Sekunden
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto3-Test in Jerez: Souveräne Bestzeit von John McPhee

geteilte inhalte
kommentare
Moto3-Test in Jerez: Souveräne Bestzeit von John McPhee
Autor:

John McPhee stellt in Jerez am Vormittag eine souveräne Testbestzeit auf - Relativ große Abstände im Moto3-Feld - Der Österreicher Max Kofler landet weit hinten

Die Moto3-Klasse hatte beim Mittwochstest in Jerez ebenfalls zwei Sessions zu je 40 Minuten. Wie an einem normalen Rennwochenende waren die Nachwuchsfahrer schon am frühen Morgen und nach der Mittagspause auf der Strecke. Die kühleren Bedingungen am Morgen nutzte Routinier John McPhee (Honda), um mit 1:46.263 Minuten Tagesbestzeit aufzustellen.

Es war eine deutliche Bestzeit, denn Raul Fernandez (KTM) hatte als Zweiter schon drei Zehntelsekunden Rückstand. Fernandez war zudem der einzige Fahrer in den Top 7, der seine persönliche Bestzeit in der Mittagssession aufstellen konnte.

Hinter McPhee und Fernandez folgten mit Jaume Masia, Tatsuki Suzuki und Filip Salac drei Honda-Fahrer. Routinier Romano Fenati, der schon zweimal in Jerez gewonnen hat, folgte als Sechster.

Die Top 10 rundeten dann wieder vier Honda-Fahrer ab: Niccolo Antonelli, Gabriel Rodigo, Dennis Foggia und Tony Arbolino. Die Zeitabstände waren auch relativ groß, denn nur 13 Fahrer befanden sich im Tagesergebnis in einer Sekunde.

Katar-Sieger Albert Arenas (KTM) landete an der 14. Position. Dem Österreicher Max Kofler (KTM) fehlten 3,2 Sekunden auf die Spitze, womit er den 30. und vorletzten Platz belegte. Das sächsische PrüstelGP-Team belegte mit Jason Dupasquier und Barry Baltus die Positionen 29 und 31.

Das Tagesergebnis der Moto3-Klasse:

01. John McPhee (Honda) - 1:46.263 Minuten

02. Raul Fernandez (KTM) +0,321

03. Jaume Masia (Honda) +0,330

04. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,382

05. Filip Salac (Honda) +0,560

06. Romano Fenati (Husqvarna) +0,568

07. Niccolo Antonelli (Honda) +0,571

08. Gabriel Rodrigo (Honda) +0,672

09. Dennis Foggia (Honda) +0,709

10. Tony Arbolino (Honda) +0,811

11. Riccardo Rossi (KTM) +0,923

12. Andrea Migno (KTM) +0,943

13. Celestino Vietti (KTM) +0,959

14. Albert Arenas (KTM) +1,011

15. Kaito Toba (KTM) +1,044

16. Ryusei Yamanaka (Honda) +1,062

17. Ai Ogura (Honda) +1,123

18. Jeremy Alcoba (Honda) +1,155

19. Darryn Binder (KTM) +1,276

20. Stefano Nepa (KTM) +1,326

21. Yuki Kunii (Honda) +1,391

22. Khairul Idham Pawi (Honda) +1,472

23. Sergio Garcia (Honda) +1,544

24. Deniz Öncü (KTM) +1,585

25. Davide Pizzoli (KTM) +1,683

26. Carlos Tatay (KTM) +1,938

27. Ayumu Sasaki (KTM) +1,961

28. Alonso Lopez (Husqvarna) +1,998

29. Jason Dupasquier (KTM) +2,680

30. Maximilian Kofler (KTM) +3,251

31. Barry Baltus (KTM) +3,659

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Update MotoGP-Kalender 2020: Austin sagt Rennen offiziell ab

Vorheriger Artikel

Update MotoGP-Kalender 2020: Austin sagt Rennen offiziell ab

Nächster Artikel

Moto3 Jerez FT1: Gabriel Rodrigo fährt Bestzeit, Max Kofler auf Position 27

Moto3 Jerez FT1: Gabriel Rodrigo fährt Bestzeit, Max Kofler auf Position 27
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Jerez 1
Urheber Gerald Dirnbeck