DTM
02 Juli
Nächstes Event in
121 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
142 Tagen
Formel E
27 Feb.
Event beendet
10 Apr.
Nächstes Event in
38 Tagen
WEC
R
8h Portimao
04 Apr.
Rennen in
33 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
60 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
65 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
79 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächstes Event in
50 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas
07 März
Nächstes Event in
4 Tagen
MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
30 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
102 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
44 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
51 Tagen
Formel 1
28 März
FT1 in
24 Tagen
18 Apr.
Rennen in
47 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
114 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
121 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto3 Valencia 2019: Marcos Ramirez fährt im FT1 Bestzeit

Leopard-Pilot Marcos Ramirez startet mit einer Bestzeit ins finale Rennwochenende der Moto3-Saison 2019 - PrüstelGP-Pilot Filip Salac auf Position zwei

Moto3 Valencia 2019: Marcos Ramirez fährt im FT1 Bestzeit

Das erste Training des finalen Rennwochenendes in Valencia fand auf trockener Strecke statt. Die Piloten der Moto3 mussten sich warm einpacken, denn das Thermometer kletterte nur auf etwa 10°C. Der Asphalt hatte sich am Freitagmorgen ebenfalls noch nicht richtig erwärmt.

Entsprechend langsam waren die Rundenzeiten zu Beginn. Schlussendlich gelang es Marcos Ramirez (Honda), die FT1-Bestzeit zu fahren. Der Leopard-Pilot umrundete den Kurs in 1:40.291 Minuten zum Ergebnis. Damit war er 0,158 Sekunden schneller als KTM-Pilot Filip Salac, der die PrüstelGP-Crew in die Top 2 brachte.

Weltmeister Lorenzo Dalla Porta (Honda) komplettierte die Top 3 und verwies Sergio Garcia (Honda) und Andrea Migno (KTM) auf die Positionen vier und fünf. Für Aron Canet (KTM) begann das FT1 mit einer Schrecksekunde, denn bereits auf der Einführungsrunde qualmte die Moto3-Maschine des Spaniers, der schlussendlich noch Siebter wurde.

Ein positives Signal sendete Can Öncü (KTM), der in die Top 10 fuhr. Der Vorjahressieger hatte im FT1 0,584 Sekunden Rückstand.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 2020: Öttl/Biaggi-Team bringt die Marke Husqvarna zurück

Vorheriger Artikel

Moto3 2020: Öttl/Biaggi-Team bringt die Marke Husqvarna zurück

Nächster Artikel

Moto3 Valencia 2019: KTM-Pilot Jaume Masia am Freitag Tagesschnellster

Moto3 Valencia 2019: KTM-Pilot Jaume Masia am Freitag Tagesschnellster
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Valencia
Subevent 1. Training
Urheber Sebastian Fränzschky