Platz 18 in Jerez: Maximilian Kofler kommt den Punkterängen immer näher

Beim zweiten Jerez-Rennen zeigt Maximilian Kofler eine beachtliche Steigerung: Jetzt peilt der Österreicher weitere Verbesserungen an, um bald Punkte einzufahren

Platz 18 in Jerez: Maximilian Kofler kommt den Punkterängen immer näher

KTM-Pilot Maximilian Kofler hat das zweite Rennen in Jerez auf Position 18 beendet. Kofler kam 20,8 Sekunden hinter Sieger Tatsuki Suzuki (Honda) ins Ziel. Platz 18 ist Koflers bisher bestes WM-Finish. Von Startplatz 24 aus zeigte der 19-Jährige aus Attnang-Puchheim ein ordentliches Rennen.

"Ich habe insgesamt den Rückstand auf den Sieger um fast zehn Sekunden verkürzen können, und das, obwohl das Renntempo der vorderen Gruppe noch schneller war als vorige Woche", freut sich Kofler und gesteht: "Das Rennen heute war noch viel anstrengender als das letzte Woche."

"Die Dichte in der Moto3-WM ist enorm, aber bei den beiden Rennen nach der viermonatigen Pause haben wir gute Schritte nach vorne gemacht", zeigt sich Kofler mit seiner Entwicklung in seiner ersten vollen Saison als Stammpilot in der Moto3 zufrieden.

Dennoch erhofft sich der Österreicher in den nächsten Rennen eine weitere Steigerung: "Es muss weiter in Richtung der nächsten Gruppe und damit der Punkteränge gehen", blickt Kofler voraus. In 14 Tagen wartet dann der Grand Prix der Tschechischen Republik in Brünn, ehe gleich an den Wochenenden danach zweimal ein Heim-Grand-Prix auf dem Plan steht, wenn die Motorrad-WM nach Spielberg reist.

Mit Bildmaterial von photoPSP/CIP-Greenpower.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 Jerez (2): Tatsuki Suzuki feiert Start-Ziel-Sieg von der Pole

Vorheriger Artikel

Moto3 Jerez (2): Tatsuki Suzuki feiert Start-Ziel-Sieg von der Pole

Nächster Artikel

Moto3 Brünn FT1: Gabriel Rodrigo mit Bestzeit vor KTM-Duo

Moto3 Brünn FT1: Gabriel Rodrigo mit Bestzeit vor KTM-Duo
Kommentare laden