präsentiert von:

Rangelei nach Moto3-Crash: Saftige Strafen für McPhee und Alcoba

Für die Schubserei nach dem Crash im Moto3-Rennen in Doha hagelt es Strafen für John McPhee und Jeremy Alcoba - Start aus Boxengasse und weitere Strafen

Rangelei nach Moto3-Crash: Saftige Strafen für McPhee und Alcoba

Im zweiten Moto3-Rennen auf dem Losail-Circuit in Katar spielten sich auf und abseits der Rennstrecke turbulente Szenen ab. Zu Beginn der 15. von 18 Runden stürzte Jeremy Alcoba (Honda) in Kurve 1. Sein Motorrad erwischte den nachfolgenden John McPhee (Honda). Beide gingen zu Boden.

In der Auslaufzone stürmte McPhee auf Alcoba zu, schubste ihn und verpasste ihm einen Fußtritt. Alcoba stieß McPhee von sich weg. Die Rennkommissare rund um Ex-Weltmeister Freddie Spencer griffen hart durch und verhängten Strafen gegen beide Fahrer.

Beim nächsten Rennen in Portimao (Portugal) müssen McPhee und Alcoba aus der Boxengasse starten. Alcoba muss zudem fünf Sekunden warten, bis er losfahren darf. McPhee bekam zusätzliche zehn Sekunden aufgebrummt, bis er das Rennen aufnehmen wird dürfen.

Außerdem wurde gegen beide eine Strafe von 1.000 Euro verhängt. "Ich habe einen Fehler gemacht", nimmt Alcoba die Schuld auf sich. "Das lag aber auch daran, dass mich ein Manöver von Darryn Binder überrascht hat."

 

In der Bremszone zu Kurve 1 kämpften mehrere Fahrer um die Führung. Binder war vorne und zog nach innen. Alcoba war weiter innen und berührte die Seite von Binder. Das löste den Sturz aus. McPhee war Opfer der Kettenreaktion.

"Ich bin bitter enttäuscht", ärgert sich McPhee. "Schade, dass ich das Rennen nicht beenden konnte, weil ein anderer Fahrer einen Fehler gemacht hat." Der Schotte war auch schon im ersten Katar-Rennen ausgeschieden. Damals war er in einen Unfall verwickelt, den Xavier Artigas ausgelöst hatte.

Die Streiterei zwischen Alcoba und McPhee war die einzige Situation, die nach dem Rennen von den Rennkommissaren bestraft wurde. Im MotoGP-Rennen gab es zwei Kollisionen. Jene zwischen Jack Miller und Joan Mir.

In der Schlussphase krachten auch Takaaki Nakagami und Danilo Petrucci zusammen. Die orangen Teile auf der Strecke stammten von Petruccis KTM. Für beide Vorkommnisse sahen die Rennkommissare von Strafen ab.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 in Katar (2): Rookie Pedro Acosta siegt nach Boxengassen-Start

Vorheriger Artikel

Moto3 in Katar (2): Rookie Pedro Acosta siegt nach Boxengassen-Start

Nächster Artikel

John McPhee: "Habe mich von meinen Emotionen überwältigen lassen"

John McPhee: "Habe mich von meinen Emotionen überwältigen lassen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Losail 2
Subevent Rennen
Fahrer John McPhee , Jeremy Alcoba
Urheber Gerald Dirnbeck