Rennstall aus Sachsen: PrüstelGP präsentiert die Moto3-Fahrer für 2021

Jason Dupasquier und Ryusei Yamanaka greifen in der Moto3-Saison 2021 für das deutsche PrüstelGP-Team an - Rückkehr ins Spitzenfeld das Ziel

Rennstall aus Sachsen: PrüstelGP präsentiert die Moto3-Fahrer für 2021

Das sächsische PrüstelGP-Team hat sich traditionell auf dem Sachsenring präsentiert. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste die Veranstaltung ohne Gäste über die Bühne gehen. Fans und Unterstützer des deutschen Rennstalls konnten der Präsentation per Livestream beiwohnen.

In der Moto3-Klasse geht PrüstelGP in der Saison 2021 mit den Fahrern Jason Dupasquier und Ryusei Yamanaka an den Start. Der Schweizer Dupasquier debütierte im vergangenen Jahr für PrüstelGP in der Weltmeisterschaft.

Allerdings reichte es nicht für WM-Punkte. Ein 18. Platz in Valencia 1 war das beste Ergebnis von Dupasquier. "Ich liebe das neue Design des Bikes", sagt Dupasquier. "Ich fühle mich bereit für den Start in die neue Saison. Ich habe den ganzen Winter hart trainiert."

"Ich habe zwei Monate mit anderen Fahrern in Spanien verbracht. Ziel ist es, mich Schritt für Schritt zu verbessern und die harte Arbeit der letzten Saison beizubehalten. Erstens möchte ich mich und meine Leistung verbessern und ich bin mir sicher, dass auch gute Rundenzeiten kommen werden."

PrüstelGP

Das komplette PrüstelGP-Team inklusive der NTC-Fahrer

Foto: Mike Hillebrand

Nach vier Renneinsätzen im Jahr 2019 fuhr Yamanaka im Vorjahr ebenfalls seine erste komplette Saison. Der Japaner saß im Estrella-Galicia-Team auf einer Honda. Fünfmal fuhr Yamanaka in die Punkteränge. Platz neun in Jerez 2 war dabei sein bestes Ergebnis.

Zudem glänzte er in Misano 1 mit der schnellsten Rennrunde. Mit 14 Punkten landete Yamanaka auf WM-Platz 24. PrüstelGP setzt wie gewohnt auf Motorräder von KTM. Yamanaka wird sich beim einzigen Vorbereitungstest in Katar an das neue Bike gewöhnen müssen.

"Ich denke, ich kann mich gut an den Wechsel zum KTM-Bike anpassen", sagt Yamanaka. "Bereits nach dem ersten Test in Portimao hatte ich das Gefühl, dass dieses Team wie eine Familie ist. Mein Ziel ist es, mich soweit wie möglich zu verbessern, um in den Top 10 zu kämpfen."

PrüstelGP setzt sich außerhalb der Moto3-WM auch im neuen Jahr für die Nachwuchsförderung ein. Im Northern-Talent-Cup gehen Noel Willemsen und Dustin Schneider an den Start. Außerdem schaffte PrüstelGP-Fahrer Freddie Heinrich den Sprung vom NTC in den Rookies-Cup.

Mit Bildmaterial von [2021] MINDWORK Marketing GmbH I Mike Hillebrand.

geteilte inhalte
kommentare
Red Bull Rookies-Cup: Kalender und Teilnehmer 2021

Vorheriger Artikel

Red Bull Rookies-Cup: Kalender und Teilnehmer 2021

Nächster Artikel

Austrian-Junior-Cup: Förderprogramm für Motorrad-Nachwuchs in Österreich

Austrian-Junior-Cup: Förderprogramm für Motorrad-Nachwuchs in Österreich
Kommentare laden