DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
34 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
VLN
27 Juni
-
27 Juni
Event beendet
11 Juli
-
11 Juli
Event beendet
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächstes Event in
26 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
33 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächstes Event in
131 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
20 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
27 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
55 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
75 Tagen
NASCAR Cup
05 Juli
-
05 Juli
Event beendet
12 Juli
-
12 Juli
Rennen in
2 Tagen
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
7 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
13 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
63 Tagen
IndyCar
02 Juli
-
04 Juli
Event beendet
R
Elkhart Lake
10 Juli
-
12 Juli
Quali 1 in
1 Tag
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
07 Stunden
:
40 Minuten
:
59 Sekunden
Details anzeigen:

Bradley Smith über MotoE: "Wir läuten eine neue Ära ein, aber ..."

geteilte inhalte
kommentare
Bradley Smith über MotoE: "Wir läuten eine neue Ära ein, aber ..."
Autor:
14.07.2019, 17:27

Nicht jeden konnte die MotoE-Premiere auf dem Sachsenring überzeugen, doch Bradley Smith betont die Daseinsberechtigung der neu eingeführten Rennserie

Nicht nur Marc Marquez hat vor einer Woche mit seinem zehnten Sieg auf dem Sachsenring Geschichte geschrieben. Auch die neue, vollelektrische Rennserie MotoE feierte Premiere und brachte mit Niki Tuuli ihren ersten Rennsieger hervor, der bereits die Pole-Position eingefahren hatte und sich am Sonntag gegen Bradley Smith und Mike di Meglio durchsetzte.

Das Echo auf den Start des Weltcups fiel gespalten aus. Viele Fans und auch Experten äußerten sich skeptisch bis ablehnend. Zu leise und zu kurz lautete der Tenor der Kritik. Andere wiederum freuten sich über ein zusätzliches Rennevent im Rahmen des MotoGP-Wochenendes, zumal der MotoE-Lauf bis zum Zielstrich einen spannenden Kampf um die Podestplätze bot. Die Top 3 trennten nur 0,567 Sekunden.

Smith, der bis 2018 als Stammfahrer in der MotoGP unterwegs war und nun den Spagat zwischen seiner Testrolle bei Aprilia und der MotoE wagt, verteidigt die Elektro-Serie. "Am Ende des Tages läuten wir eine neue Ära ein, sind aber nicht hier, um zu übernehmen", erklärt der Brite und betont: "Der Start dieser Meisterschaft ist eine Ergänzung, die die Vielfalt in diesem Sport ausmacht."

"Es sind Fahrer und Mechaniker aus der ganzen Welt dabei, verschiedene Hersteller und Teams engagieren sich. Ich finde, die Dorna hat einen fantastischen Job gemacht, diese Meisterschaft zu integrieren. So bekommen wir die Chance, vor Hunderttausenden von Leuten zu fahren", sagt Smith weiter. Insgesamt sechs Saisonrennen sind angesetzt, Spielberg, Misano und Valencia stehen noch aus.

Auch wenn es sich um Sprintrennen handelt, findet Smith: "Auf den TV-Bildschirmen sieht es meiner Meinung nach unglaublich aus. Wir haben blauen Rauch aus den Reifen kommen sehen... Genau dafür sind wir hier, als eine Ergänzung der Show. Natürlich haben die Leute ihre Vorlieben, sie können wählen, links oder rechts. Wir möchten kurzweilige, spannende Rennen liefern, nicht mehr und nicht weniger."

Mit Bildmaterial von One Energy Racing.

Marco Melandri grübelt: MotoE 2020 eine Alternative zum WSBK-Rücktritt?

Vorheriger Artikel

Marco Melandri grübelt: MotoE 2020 eine Alternative zum WSBK-Rücktritt?

Nächster Artikel

MotoGP vs. MotoE: Darum fällt Bradley Smith die Umstellung leicht

MotoGP vs. MotoE: Darum fällt Bradley Smith die Umstellung leicht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoE
Fahrer Bradley Smith
Urheber Juliane Ziegengeist