Der BMW i4 M50 ist das neue Safety-Car des MotoE-Weltcups

Anzeige: Im Rahmen des Grand Prix von Österreich wurde der vollelektrische BMW i4 M50 als neues Safety-Car des MotoE-Weltcups vorgestellt

Der BMW i4 M50 ist das neue Safety-Car des MotoE-Weltcups

Der MotoE-Weltcup hat ein neues Safety-Car aus dem Hause BMW M. Am 15. August wurde im Rahmen des Grand Prix von Österreich auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg neue BMW i4 M50 vorgestellt. Er ist Nachfolger des BMW i8, der bisher als Safety-Car in der vollelektrischen Motorradrennserie eingesetzt wurde, die seit 2019 im Rahmenprogramm der MotoGP fährt.

"Mit dem BMW i4 M50 starten wir in eine neue Ära und präsentieren unseren ersten M mit rein elektrischem Antrieb", sagt Markus Flasch, Geschäftsführer der BMW M GmbH, die sich seit Jahren als "Official Car of MotoGP" engagiert.

"Mit dem ersten M BEV stellen wir die Weichen für die Zukunft, in der die Kombination aus höchst sportlichen Performance-Fahrzeugen und Elektrifizierung ein spannendes Thema ist", so Flasch weiter. "Für die MotoE könnte es kein passenderes Safety-Car geben als den BMW i4 M50 - pure Performance, rein elektrisch. Wir freuen uns auf die Premiere in Spielberg."

BMW i4 M50 (Stromverbrauch kombiniert: 24 bis 19 kWh/100km WLTP; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km WLTP) kommt im November 2021 auf den Markt. Angetrieben wird er von zwei Elektromotoren (je einer an der Vorder- und Hinterachse), die zusammen eine Leistung von 400 Kilowatt (544 PS) entwickeln.

Dies in Kombination mit den M Fahrwerk bietet eine faszinierende Fahrdynamik. Abgerundet wird das Fahrerlebnis durch den eigens für elektrische BMW M Automobile entwickelten Antriebssound. "Wir zeigen: Alles, was man an M schätzt - das M typische emotionale Fahrerlebnis mit Sportlichkeit, Power und Dynamik - geht auch vollelektrisch", sagt Flasch.

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
1/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
2/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
3/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
4/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
5/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
6/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
7/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
8/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
9/10

Foto: BMW

Safety-Car: BMW i4 M50
Safety-Car: BMW i4 M50
10/10

Foto: BMW

"Während die Serienversion des viertürigen Gran Coupé im Herbst auf den Markt kommt, können unsere Fans seine Weltpremiere auf der Rennstrecke bereits im Sommer erleben", freut sich der Geschäftsführer der BMW M GmbH.

Die MotoE absolviert 2021 ihre dritte Saison. Bei den Rennen mit Einheits-Motorrädern des Herstellers Energica wird seit 2019 gezeigt, dass Sportlichkeit und Elektroantrieb nicht im Widerspruch zueinander stehen.

Lukas Tulovic, Dominique Aegerter und das Intact GP sind die deutschsprachigen Vertreter in der MotoE. Mit Maria Herrera geht auch eine Dame an den Start. Hinzu kommen Fahrer wie Yonny Hernandez und Jordi Torres, die bereits in der MotoGP gefahren sind.

Weitere Informationen zur BMW M GmbH und zum Engagement als "Official Car of MotoGP" finden Sie online unter: www.bmw-m.com

Mit Bildmaterial von BMW M GmbH.

geteilte inhalte
kommentare
MotoE in Spielberg: Lukas Tulovic feiert Premierensieg - Aegerter Dritter

Vorheriger Artikel

MotoE in Spielberg: Lukas Tulovic feiert Premierensieg - Aegerter Dritter

Kommentare laden