DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
50 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
29 Okt.
Nächstes Event in
36 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
5 Tagen
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
Langstrecke
Details anzeigen:
präsentiert von:

MotoE in Misano: Ferrari triumphiert, Aegerter auf dem Podium

geteilte inhalte
kommentare
MotoE in Misano: Ferrari triumphiert, Aegerter auf dem Podium
Autor:

Matteo Ferrari bleibt in der MotoE-Klasse in Misano ungeschlagen - Der Italiener gewinnt vor Xavier Simeon und Dominique Aegerter

Der Misano-World-Circuit in Italien und Matteo Ferrari (Gresini) passen zusammen. Im Vorjahr legte der Italiener mit zwei Siegen den Grundstein für den Gewinn des Weltcups. Nun fuhr Ferrari erneut zum Sieg. Es war sein erster Saisonsieg 2020. Als Zweiter und Dritter standen Xavier Simeon (LCR) und Dominique Aegerter (IntactGP) auf dem Podium.

"Ich bin sehr glücklich", sagt Ferrari. "Zu Beginn war es schwierig, weil Mattia und Xavier gepusht haben. Ich konnte dann beide überholen. Mit dem Motorrad und dem Setting bin ich sehr zufrieden. Am Ende haben die Reifen etwas nachgelassen, aber ich konnte es managen."

Bei Start zum Rennen über 7 Runden nutzte Mattia Casadei (SIC58) seine Pole-Position perfekt und übernahm in Kurve 1 die Führung. Dahinter folgten Simeon und Lukas Tulovic (Tech 3). Aegerter war Siebter. Allerdings kam Tulovic noch im Laufe der ersten Runde in einer Kurve weit nach außen und verlor Positionen.

Nach der ersten Runde führte Casadei vor Simeon, Ferrari, Jordi Torres (Pons) und Aegerter. Tulovic war auf Rang neun zurückgefallen. Die Top 5 setzten sich in der Folge ab und schoben sich zu einer dichten Gruppe zusammen.

 

 

Aegerter und Torres lieferten sich ein enges Duell um Platz vier. Dadurch schloss Mike di Meglio (Marc VDS) auf und es gab eine sechsköpfige Spitzengruppe. Der ehemalige 125er-Weltmeister schnappte Aegerter auch rasch Platz fünf weg.

Drei Runden vor Rennende gab es an der Spitze den entscheidenden Führungswechsel. Ferrari konnte zunächst Simeon überholen und anschließend auch Casadei. In der Schlussphase kontrollierte Ferrari die Führung und fuhr den Sieg sicher ins Ziel - wenn auch knapp.

Starke Schlussphase von Aegerter

Dahinter ging Simeon an Casadei vorbei und machte Jagd auf Ferrari, aber es klappte knapp nicht mit einem Angriff. In der letzten Runde verlor Casadei auch noch den Podestplatz an Aegerter. In der Schlussphase zeigte der Schweizer mehrere Überholmanöver.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich auf dem Podium stehe", sagt Aegerter. "Es war ein schwieriges Wochenende für mich. Wir hatten im Training nicht so viele Runden. Misano ist in der MotoE eine neue Strecke für mich. Deshalb hatten wir Mühe. Zum Glück stand ich in der zweiten Startreihe."

 

"Am nächsten Wochenende müssen wir uns verbessern, weil ich die Pace habe, um vorne mitkämpfen zu können. Im Rennen habe ich zu viele Fehler gemacht, aber trotzdem habe ich es auf das Podest geschafft. Das ist natürlich sehr gut."

Aegerter führt weiterhin die Meisterschaft an. Er hat nun zwölf Punkte Vorsprung auf Ferrari. Torres hat als Dritter nun 14 Punkte Rückstand. Casadei ist mit 19 Zählern Rückstand ebenfalls in Schlagdistanz.

Tulovic konnte sich nach dem Fehler in der ersten Runde nicht mehr nach vorne arbeiten. Im Gegenteil verlor der Deutsche in der Folge noch weitere Positionen. Er kam schließlich als Zwölfter ins Ziel.

Für die MotoE geht es bereits am kommenden Wochenende weiter. Dann stehen in Misano gleich zwei Rennen auf dem Programm.

Mit Bildmaterial von Gresini Racing.

MotoE-Qualifying in Misano: Lukas Tulovic in Startreihe eins

Vorheriger Artikel

MotoE-Qualifying in Misano: Lukas Tulovic in Startreihe eins

Nächster Artikel

MotoE in Misano 2: Premieren-Pole für Torres, Aegerter in Startreihe 1

MotoE in Misano 2: Premieren-Pole für Torres, Aegerter in Startreihe 1
Kommentare laden