MotoE-Kalender für 2020 angepasst: Sieben statt sechs Rennen

Le Mans fällt aus dem Kalender der MotoE, Valencia stößt dazu: Dadurch streckt sich die Saison der elektrischen Serie erneut bis Mitte November

MotoE-Kalender für 2020 angepasst: Sieben statt sechs Rennen

Der Kalender MotoE wurde für die Saison 2020 angepasst. Nach dem Saisonauftakt Anfang Mai in Jerez (Spanien) geht es nicht wie ursprünglich geplant in Le Mans (Frankreich) weiter.

Das Rennen auf dem Le Mans Bugatti Grand Prix Circuit wird gestrichen. Dafür kehrt Valencia (Spanien) in den Kalender zurück.

Wie in der MotoE-Debütsaison wird es beim Saisonfinale in Valencia zwei Rennen geben. Dadurch vergrößert sich die Anzahl der Rennen von sechs auf sieben. Und auch mit Blick auf die Dauer der Saison ist das Kalender-Update eine wichtige Nachricht für die Involvierten und Fans, denn das Saisonfinale findet somit erst zwei Monate später als geplant statt.

Rennkalender für die MotoE-Saison 2020:

03. Mai: Jerez

28. Juni: Assen

16. August: Spielberg

12. und 13. September: Misano (Double-Header)

14. und 15. November: Valencia (Double-Header)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Alex Hofmann: "MotoE hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen"

Vorheriger Artikel

Alex Hofmann: "MotoE hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen"

Nächster Artikel

Neue Chance im MotoGP-Paddock: Lukas Tulovic startet 2020 in der MotoE

Neue Chance im MotoGP-Paddock: Lukas Tulovic startet 2020 in der MotoE
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoE
Urheber Sebastian Fränzschky