MotoE-Zukunft fix: Ducati wird ab der Saison 2023 Nachfolger von Energica!

Ducati übernimmt ab der MotoE-Saison 2023 die Rolle des Ausrüsters: Für die Zukunft der Elektroserie ist der Wechsel zu Ducati eine riesige Chance

MotoE-Zukunft fix: Ducati wird ab der Saison 2023 Nachfolger von Energica!

Die MotoE wird ab der Saison 2023 mit Elektro-Bikes von Ducati fahren. Diese Information wird laut Informationen von 'Motorsport.com' im Rahmen des Grand Prix der Emilia-Romania in Misano verkündet.

Ducati wird damit Nachfolger von Kleinserien-Hersteller Energica, der die MotoE seit ihrer Debütsaison im Jahr 2019 ausstattete. Die MotoE-Saison 2022 wird die letzte mit den Energica-Bikes sein.

Für die Serie ist der Wechsel zu Ducati eine riesige Chance, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Obwohl die Rennen der MotoE auch auf Grund ihrer Kürze sehr viel Spannung boten, gelang in den vergangenen drei Jahren nie der Schritt aus dem Schatten der drei Verbrenner-Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3. Das könnte sich ab 2023 ändern.

Obwohl die etwa 150 PS starken MotoE-Bikes von Energica um die 270 km/h Topspeed erreichten, befanden sich die Rundenzeiten meist nur auf Moto3-Niveau. Das hohe Gewicht der Motorräder wirkte sich negativ auf die Performance aus.

Es wird erwartet, dass Ducati die MotoE auf ein neues Niveau heben wird. Dank des Know-hows von Konzernmutter Audi verfügt Ducati über die notwendigen Technologien dafür. Im Juni gab Audi bekannt, ab 2026 keine neuen Verbrenner-PKW mehr zu produzieren. Elektroautos sind die Zukunft der Ingolstädter.

Ducati wird in Zukunft neben den bekannten Verbrenner-Bikes voraussichtlich auch E-Bikes anbieten. Das Engagement in der MotoE eignet sich, um Erfahrungen für die Serienfertigung zu sammeln.

Die bisherigen Weltcup-Sieger der MotoE:

2019: Matteo Ferrari

2020: Jordi Torres

2021: Jordi Torres

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ende 2022 ist Schluss: Energica zieht sich aus der MotoE zurück!
Vorheriger Artikel

Ende 2022 ist Schluss: Energica zieht sich aus der MotoE zurück!

Nächster Artikel

Energica über Ducatis MotoE-Einstieg: "Wäre sonst kurzsichtig gewesen"

Energica über Ducatis MotoE-Einstieg: "Wäre sonst kurzsichtig gewesen"
Kommentare laden