Aleix Espargaro: Podium das oberste Ziel, auch um Fausto Gresini zu ehren

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro ist nach dem tragischen Tod von Fausto Gresini besonders motiviert, ihm 2021 ein MotoGP-Podium widmen zu können

Aleix Espargaro: Podium das oberste Ziel, auch um Fausto Gresini zu ehren

Ende Februar verlor Fausto Gresini den Kampf gegen COVID-19, nachdem er sich Ende vergangenen Jahres mit dem Coronavirus infiziert hatte. Nicht nur seine Mannschaften in der Moto3, Moto2, MotoGP und MotoE, sondern das gesamte Paddock trauerte um den langjährigen Teambesitzer und -manager.

Als Fabio Di Giannantonio für das Gresini-Team beim Saisonauftakt der Moto2 in Katar aufs Podest stürmte, war das selbstredend ein besonders emotionaler Moment. Der Italiener entriss Marco Bezzecchi Platz drei noch auf der Schlussrunde.

"Als ich sah, dass es Diggia aufs Podest geschafft hat - nichts gegen Bezzecchi, er hat ein sehr gutes Rennen gezeigt, aber ich habe Diggia die Daumen gedrückt, dass er noch an Bez vorbeikommt", verrät MotoGP-Pilot Aleix Espargaro, der hinter den Kulissen mitfieberte. Auch er fährt für ein von Gresini getragenes Team.

Dieser Erfolg sei nach dem Schicksalsschlag wichtig gewesen: "Nicht nur, um Fausto zu ehren, sondern für all die Leute im Team, in der MotoGP, Moto2, Moto3, alle jene, die ihr halbes Leben mit Fausto zusammengearbeitet haben. Es war wie ein kleines Geschenk, alle haben sich gefreut und ihren Blick gen Himmel gerichtet."

 

 

Espargaro will im weiteren Verlauf der Saison für einen ähnlichen Moment sorgen. "Das oberste Ziel für diese Saison ist es, ihm Tribut zu zollen, indem wir unser erstes Podium erzielen", sagt der Spanier. Seine beste Platzierung mit Aprilia war bisher ein sechster Platz, aber mit der neuen RS-GP 2021 hofft man auf mehr.

 

Es wäre eine späte Ehre für Fausto Gresini. "Bei der Teampräsentation in Katar war die Atmosphäre sehr gedrückt", gibt Espargaro zu. "Wenn wir Rennen fahren, konzentrieren wir uns natürlich darauf. Aber man denkt immer daran, dass er nicht da ist."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
KTM-Fahrer machen sich über Kontingent der Vorderreifen Sorgen

Vorheriger Artikel

KTM-Fahrer machen sich über Kontingent der Vorderreifen Sorgen

Nächster Artikel

Joan Mir grübelt: Was ist als Weltmeister am schwierigsten?

Joan Mir grübelt: Was ist als Weltmeister am schwierigsten?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Juliane Ziegengeist