Alex de Angelis plant MotoGP-Rückkehr im Februar 2016

MotoGP-Rennfahrer Alex de Angelis, der bei seinem Sturz in Motegi schwere Verletzungen erlitten hat, ist ins Fahrerlager nach Valencia zurückgekehrt. Dort verkündet er, im nächsten Jahr wieder in der MotoGP starten zu wollen.

„Alle sagen, es ist unglaublich, dass ich bereits nach nur einem Monat wieder in meinen Alltag zurückkehren kann. Ich freue mich darüber. Und das bedeutet sicherlich auch, dass ich im Februar wieder Motorrad fahren kann“, sagt de Angelis zu BT Sport.

Zur schnellstmöglichen, vollständigen Genesung wurde – unter Berücksichtigung von de Angelis‘ Fitness – im Hinblick auf die Saison 2016 ein Therapieplan aufgestellt. „Wenn ich aus Valencia zurück bin, versuche ich eine Woche lang Physiotherapie im Wasser. Danach entscheiden wir, wie es weitergeht“, meint er.

Mit seinem Besuch in Valencia möchte de Angelis entstandene Gerüchte endgültig zerschlagen: „Ich bin nach Valencia gekommen, weil einige Leute schlecht über mich gesprochen haben. Ich wollte ihnen beweisen, dass ich ein Lächeln im Gesicht trage.“

„Es geht mir gut. Natürlich noch nicht wieder hundertprozentig, aber schon in wenigen Tagen kann ich wieder bei einhundert Prozent sein.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Alex de Angelis
Teams Ioda Racing Project
Artikelsorte News