Andrea Dovizioso: Ducati-Fortschritte "nicht genug" für MotoGP-2017

Motorrad-Fahrer Andrea Dovizioso zeigt sich unzufrieden mit der Entwicklung bei Ducati für die MotoGP-Saison 2017 und benennt die größten Baustellen.

Andrea Dovizioso: Ducati-Fortschritte "nicht genug" für MotoGP-2017
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team

"Wir müssen unbedingt zusehen, dass wir eine Lösung finden, das Einlenkverhalten zu verbessern", meint der Italiener. "Denn im Rennen hat jeder weniger Grip. Da wirkt sich das Einlenkverhalten dann umso mehr aus."

"Kriegen wir das in den Griff, kann sich alles verändern."

Doch bleibe eine Steigerung in diesem Bereich aus, müsse sich Ducati in der MotoGP-Saison 2017 wohl mit einer Verfolgerrolle begnügen, erklärt Dovizioso, der mit Jorge Lorenzo einen neuen Teamkollegen bekommt.

"Wir haben uns im Vergleich zur MotoGP-Saison 2016 verbessert", sagt Dovizioso weiter. "Die Ausgangslage ist dieses Mal eine bessere."

"Aber es ist uns bisher nicht gelungen, alle Schwächen auszumerzen. Wir sind wohl nicht auf jeder Strecke konkurrenzfähig."

"Wir haben gute Arbeit geleistet. Es war nur nicht genug."

geteilte inhalte
kommentare
Marc Marquez verletzt sich an Schulter bei MotoGP-Test in Jerez
Vorheriger Artikel

Marc Marquez verletzt sich an Schulter bei MotoGP-Test in Jerez

Nächster Artikel

Jorge Lorenzo über Yamaha-Neuzugang Vinales: "Hungriger als Marquez"

Jorge Lorenzo über Yamaha-Neuzugang Vinales: "Hungriger als Marquez"
Kommentare laden