MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
40 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
54 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
82 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
96 Tagen
14 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
110 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
124 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
131 Tagen
R
Sachsenring
18 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
145 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
152 Tagen
09 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
166 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
194 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
215 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
229 Tagen
01 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
250 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
264 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
272 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
278 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
292 Tagen
Details anzeigen:

Aprilia-Rennchef: "Als Aleix Espargaro würde ich auch nervös werden"

geteilte inhalte
kommentare
Aprilia-Rennchef: "Als Aleix Espargaro würde ich auch nervös werden"
Autor:
Co-Autor: Gerald Dirnbeck
24.12.2019, 11:27

Massimo Rivola, Renndirektor bei Aprilia, stellt sich dem Vergleich mit KTM und gibt zu, den Ärger von Aleix Espargaro über das eigene Entwicklungstempo zu verstehen

In der Hersteller- und auch in der Teamwertung landete Aprilia in der vergangenen MotoGP-Saison erneut hinter KTM. Und das obwohl die österreichische Marke selbst mit den unbefriedigenden Leistungen von Johann Zarco und dessen vorzeitigem Weggang zu kämpfen hatte. Dennoch sieht Massimo Rivola den Vergleich entspannt.

"Wenn ich mir unsere Performance anschaue, ist sie nicht allzu weit weg. Im Vergleich zu KTM sind wir recht konkurrenzfähig", urteilt der Aprilia-Rennchef im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Vielleicht passen einige Strecken besser zu ihnen, andere wiederum besser zu uns. Zu den Topteams fehlt uns gewiss noch viel, es klafft eine große Lücke."

Um diese zu schließen, scheint KTM jedoch mehr zu testen als Aprilia. Täuscht der Eindruck? "KTM hat an sich nicht wirklich mehr getestet als wir, aber womöglich mehr neue Teile, mehr neue Dinge ausprobiert - mit Sicherheit sogar. Schon in Misano sah ich sie das 2020er-Bike testen, Pol fuhr zudem mit einem weiteren Hybrid-Motorrad", weiß Rivola.

Massimo Rivola

Massimo Rivola verspricht, das Testprogramm 2020 zu intensivieren

Foto: Motorsport Images

Der Italiener gibt zu: "Würde ich in den Schuhen von Aleix stecken und meinen Bruder so viele verschiedene Dinge testen sehen, während ich selbst nur an der Elektronik und ein paar Details arbeiten kann, würde ich auch etwas nervös werden." Bei den jüngsten Testfahrten stand Aleix Espargaro die 2020er-Maschine noch nicht zur Verfügung.

Das sorgte beim Spanier verständlicherweise für Unmut. Aprilia-Rennchef Rivola ist sich der schwierigen Situation durchaus bewusst. "Tatsächlich finde ich, dass wir das Testteam etwas mehr nutzen sollten. Da stimme ich zu. Zu Beginn des nächsten Jahres wird das allerdings schwierig sein, weil es noch kein neues Motorrad gibt", sagt er.

Doch Rivola gelobt Besserung: "Während der Saison erwarte ich, dass wir das Testteam recht häufig nutzen werden. Mehr als in diesem Jahr." Dabei wird man wieder auf die Hilfe von Testfahrer Bradley Smith setzen. "Bradley leistet gute Arbeit. Er ist ein netter Kerl und ein guter Fahrer", lobt der Rennleiter die Arbeit des Briten.

Er soll auch 2020 wieder einige Renneinsätze bestreiten. "Wir haben bereits einige Wildcard-Einsätze geplant", verrät Rivola. "Sie müssen noch offiziell genehmigt werden. Aber es sind mindestens vier oder fünf geplant. Mir wäre es natürlich recht, vor allem in Italien mehr Motorräder auf der Strecke zu haben. Das wäre ein schönes Ziel."

Mit Bildmaterial von LAT.

Quartararo exklusiv: Duelle mit Marquez "gaben mir viel Selbstbewusstsein"

Vorheriger Artikel

Quartararo exklusiv: Duelle mit Marquez "gaben mir viel Selbstbewusstsein"

Nächster Artikel

Die Saves des Jahres: Sie machten MotoGP-Ass Marquez Konkurrenz

Die Saves des Jahres: Sie machten MotoGP-Ass Marquez Konkurrenz
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Aleix Espargaro
Teams Aprilia Racing Team Gresini
Urheber Juliane Ziegengeist