Ausflug auf vier Räder: Marc Marquez trainiert mit Go-Kart

geteilte inhalte
kommentare
Ausflug auf vier Räder: Marc Marquez trainiert mit Go-Kart
Autor:
20.02.2019, 12:09

"Neue Übung für die Schulter": Marc Marquez fährt mit einem Kart von Fernando Alonso - Anstehender Katar-Test wird für das gesamte Honda-Team sehr wichtig

Von Samstag bis Montag (23. - 25. Februar) findet auf dem Losail International Circuit in Katar der letzte Test vor dem MotoGP-Saisonauftakt (10. März) an gleicher Stelle statt. Vor allem für Honda werden es drei wichtige Tage, denn die Werksfahrer inklusive Cal Crutchlow waren bisher alle nicht komplett fit. "Wir wissen prinzipiell in welche Richtung wir mit dem Motorrad gehen müssen", sagt Teammanager Alberto Puig bei 'MotoGP.com'. "Jetzt müssen wir warten, bis die Fahrer fit werden."

Dass Weltmeister Marc Marquez beim Test in Malaysia dabei war, sorgt für lobende Worte von Puig: "Marc hat in Sepang etwas Außergewöhnliches gemacht, denn er war körperlich nicht in der besten Verfassung. Trotzdem war er schnell." Auch wenn sich Marquez geschont hat und nicht so viele Runden wie normal fahren konnte, war sein Feedback wichtig. Seither läuft das Training seiner operierten linken Schulter weiter.

 

Anfang der Woche war Marquez wieder auf einer Rennstrecke unterwegs, allerdings auf vier Rädern. Auf einer Kart-Strecke in Tarragona drehte der 26-Jährige am Dienstag mit einem Kart von Fernando Alonso einige Runden. "Neue Übungen für die Schulter", schreibt Marquez unter ein Video auf Instagram. Tarragona befindet sich rund 90 Kilometer südlich seiner Heimatstadt Cervera. Nun steht die Reise nach Katar und die Vorbereitungen für den Test auf dem Programm.

Puig glaubt: Lorenzo wird sich rasch an die RC213V gewöhnen

Viel Training war in den vergangenen Wochen auch für seinen neuen Teamkollegen Jorge Lorenzo an der Tagesordnung. Der Spanier postete diverse Updates auf seinen sozialen Medienkanälen wie Twitter und Instagram. Lorenzo rechnet damit, dass seine operierte linke Hand beim Katar-Test zu 80 Prozent fit sein wird. "Ich denke, dass ich erst beim dritten oder vierten Rennen wieder bei 100 Prozent sein werde", so der dreimalige MotoGP-Weltmeister.

"Katar wird der erste richtige Test für Jorge sein", sagt Puig, der glaubt, dass sich Lorenzo rasch auf die RC213V einstellen wird. "Er wird noch nicht komplett fit sein, aber es ist wichtig, dass er wieder auf dem Motorrad sitzt. Es wird für ihn natürlich nicht einfach, weil er Sepang verpasst hat, aber wir wissen, dass Jorge aufholen und das Motorrad in kurzer Zeit verstehen wird." Seit Ende November saß Lorenzo nicht mehr auf der Honda.

 

Für die neue Saison rechnet Puig mit den bekannten Gegnern: "Yamaha ist eine sehr gute Firma, sie sind schon lange dabei. Sie werden sicher ein gutes Motorrad haben. Das gilt auch für Ducati. Ihr einziges Ziel ist es, uns zu besiegen. Wir erwarten, dass das Level dieser beiden Firmen sehr hoch sein wird. Das erwarten wir aber auch von unserem Motorrad und von unseren Fahrern. Jetzt ist die Zeit gekommen, Rennen zu fahren!"

Für Puig wird der Katar-Test auch sein erster Besuch an einer Rennstrecke in diesem Jahr sein. Malaysia musste der einmalige Grand-Prix-Sieger (Jerez 1995, 500er-Klasse) auslassen. Er hatte sich beim Motorradfahren einen Arm gebrochen.

Mit Bildmaterial von Marc Marquez/Instagram.

Neue Ducati-Strategie: Mit Teamarbeit keine WM-Punkte vergeuden

Vorheriger Artikel

Neue Ducati-Strategie: Mit Teamarbeit keine WM-Punkte vergeuden

Nächster Artikel

Max Biaggi zur Rivalität mit Rossi: "Hätte mich vielleicht anders verhalten sollen"

Max Biaggi zur Rivalität mit Rossi: "Hätte mich vielleicht anders verhalten sollen"
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News