Bastianini: Di Giannantonio wird 2022 "einiges zu lernen haben"

Enea Bastianini und Fabio Di Giannantonio werden in der MotoGP-Saison 2022 Teamkollegen bei Gresini-Ducati sein - mit unterschiedlichen Voraussetzungen

Bastianini: Di Giannantonio wird 2022 "einiges zu lernen haben"

Das Starterfeld für die MotoGP-Saison 2022 mit dann 24 Bikes ist nahezu komplett. Noch nicht offiziell bestätigt ist derzeit noch die Besetzung von Valentino Rossis VR46-Ducati-Team und der zweite Fahrer neben Andrea Dovizioso im RNF-Yamaha-Team.

Weiterlesen:

Bei Gresini-Ducati ist die Besetzung klar: Enea Bastianini und Fabio Di Giannantonio. "Fabio und ich sind gute Freunde. Wir waren ja 2016 schon Teamkollegen", erinnert Bastianini an die damalige Moto3-Saison. Schon damals fuhren die beiden Italiener für das Gresini-Team. Bastianini wurde Vizeweltmeister, allerdings mit großem Rückstand auf den überlegenen Weltmeister Brad Binder. Für Di Giannantonio war es die Rookie-Saison und diese beendete er auf dem sechsten Gesamtrang.

2022 fahren Bastianini und Di Giannantonio als Gresini-Teamkollegen in der Königsklasse. Und wieder wird es für "Diggia" die Rookie-Saison sein. "Für ihn wird es das erste MotoGP-Jahr. Da wird er sicherlich einiges zu lernen haben", sagt Bastianini und sieht seine eigene Rolle in der Saison 2022 "ganz anders".

Für Bastianini ist die laufende Saison 2021 die Rookie-Saison in der MotoGP-Klasse. Die dabei gesammelten Erfahrungen will er im nächsten Jahr umsetzen. Auf das Podest ist er schon in diesem Jahr gefahren, mit Platz drei beim Grand Prix von San Marino in Misano. Dies ist "Bestia" im Esponsorama-Team mit einer zwei Jahre alten Ducati GP19 gelungen.

In der kommenden Saison fährt Bastianini im Gresini-Team eine GP21. Insgesamt wird es in der MotoGP-Saison 2022 nicht weniger als acht Ducati-Bikes geben. Somit stellt der italienische Hersteller künftig ein Drittel des gesamten Starterfeldes.

Mit Bildmaterial von Gresini Racing.

geteilte inhalte
kommentare
Alex Rins regt an: Suzuki sollte mit Sylvain Guintoli häufiger testen

Vorheriger Artikel

Alex Rins regt an: Suzuki sollte mit Sylvain Guintoli häufiger testen

Nächster Artikel

Trauer um den ehemaligen 250er-Vizeweltmeister: Reinhold Roth ist tot

Trauer um den ehemaligen 250er-Vizeweltmeister: Reinhold Roth ist tot
Kommentare laden