Bestes Satellitenteam 2021: Von nächster Saison erwartet Pramac noch mehr

Pramac-Teamchef Paolo Campinoti verrät, worüber er sich in dieser MotoGP-Saison am meisten gefreut hat, und spricht über seine Erwartungen für 2022

Bestes Satellitenteam 2021: Von nächster Saison erwartet Pramac noch mehr

Seit dem Grand Prix der Emilia-Romagna kann sich Pramac-Ducati bestes Independent-Team der MotoGP-Saison 2021 nennen. Dabei reichte der Mannschaft von Paolo Campinoti ein fünfter Platz von Johann Zarco (Teamkollege Jorge Martin stürzte), um sich den Titel zwei Rennen vor dem Ende der Saison zu sichern.

Noch am Samstag äußerte sich Campinoti in einer speziell für die Satellitenteams anberaumte Pressekonferenz über die erfolgreiche Saison von Pramac: "Mit dem bisherigen Verlauf sind wir sehr glücklich. Und wir freuen uns natürlich ganz besonders darüber, dass uns nach so vielen Jahren ein Sieg gelungen ist."

"Wir waren sehr oft nah dran und in diesem Jahr hat es geklappt", sagte der Italiener und erinnerte damit an den Sieg von Martin beim Grand Prix der Steiermark in Spielberg. Zwei weitere Male stand er in seiner Rookiesaison als Dritter auf dem Podest, während Zarco in der ersten Saisonhälfte viermal Zweiter wurde.

"Das Team hat im Vergleich zu vor einigen Jahren einen großen Schritt nach vorn gemacht. Wir haben zwei sehr starke Fahrer, sie treiben einander an", hält Campinoti fest. "Es ist gut für uns, mit ihnen im nächsten Jahr weiterzumachen. Das heißt, wir können unsere gemeinsame Reise fortsetzen und zusammen weiter wachsen."

Das stimme ihn mit Blick auf die kommende Saison sehr zuversichtlich. Sind die Erwartungen aufgrund der diesjährigen Erfolge dann noch einmal höher? "Ich denke schon", sagt der Pramac-Teamchef und analysiert seine Fahrer: Johann ist als Pilot sehr erfahren. Jorge ist ein Rookie und hat eine großartige Saison gezeigt."

"Mit einem Jahr mehr Erfahrung in der MotoGP erwarte ich schon, dass er sich im nächsten Jahr weiter verbessern wird. Wir sind also sehr zufrieden mit den Aussichten für die kommende Saison. Beide sind sehr stark und es gibt eine gute Harmonie im Team. Ich denke, das wird sich fortsetzen", blickt Campinoti voraus.

In der aktuellen WM-Wertung liegt Pramac-Ducati übrigens nicht nur weit vor den anderen Satellitenteams, sondern auch vor KTM und Aprilia. Bei noch zwei zu fahrenden Rennen kommt das Satellitenteam auf 238 Punkten und hat zehn Zähler Vorsprung auf KTM. Seinen letzten Independent-Titel holte Pramac im Jahr 2018.

Mit Bildmaterial von Pramac.

geteilte inhalte
kommentare
Neustart als RNF Racing: Razali verrät, was hinter dem Teamnamen steckt
Vorheriger Artikel

Neustart als RNF Racing: Razali verrät, was hinter dem Teamnamen steckt

Nächster Artikel

Danilo Petrucci: Lange Rallye-Zukunft mit KTM, oder MotoAmerica mit Ducati?

Danilo Petrucci: Lange Rallye-Zukunft mit KTM, oder MotoAmerica mit Ducati?
Kommentare laden