präsentiert von:

Bis 2026: Suzuki verlängert MotoGP-Vertrag um weitere fünf Jahre

Nach KTM, Ducati, Honda und Yamaha hat auch Suzuki seinen Vertrag mit der Dorna bis 2026 verlängert - "Immer noch hungrig nach mehr Erfolg" in der MotoGP

Bis 2026: Suzuki verlängert MotoGP-Vertrag um weitere fünf Jahre

Mit Suzuki hat der fünfte Hersteller seinen Verbleib in der Motorrad-Weltmeisterschaft bis einschließlich 2026 bestätigt. Die Japaner verlängern den Vertrag mit WM-Promoter Dorna und werden ab 2022 weitere fünf Jahre mit einem eigenen Werksteam in der MotoGP vertreten sein.

"Als Suzuki Motor Corporation sind wir stolz darauf, weiterhin in der MotoGP anzutreten, da wir alle das herausfordernde Ziel teilen, uns mit der besten Motorrad-Konkurrenz der Welt zu messen", kommentiert Sinichi Sahara die Vertragsverlängerung.

"Wir haben diese neue Reise 2015 begonnen und in nur sechs Jahren den Fahrer- und Teamtitel errungen, und wir sind immer noch hungrig nach mehr Erfolg", sagt der MotoGP-Projektleiter weiter. "Deshalb haben wir unsere Vereinbarung mit der Dorna verlängert, in der Hoffnung und Verpflichtung, die Entwicklung der technischen und rennsportlichen Seite des Unternehmens fortzusetzen."

Suzukis Renngeschichte reicht bis in das Jahr 1960 zurück, als die Marke bei der legendären Tourist Trophy auf der Isle of Man an den Start ging. 2020 feierte sie nicht nur 60 Jahre im Rennsport, sondern auch ihr 100-jähriges Bestehen, das sie mit dem Weltmeistertitel in der Team- und Fahrerwertung krönte.

Joan Mir ist der jüngste von bisher fünf Weltmeistern mit Suzuki: Barry Sheene sicherte sich den Titel 1974 und 1977, es folgten Marco Lucchinelli (1981), Franco Uncini (1982), Kevin Schwantz (1993), Kenny Roberts jun. (2000) und Mir (2020).

"Wir sind sehr glücklich über die Erneuerung der Vereinbarung mit Suzuki, einem Werk, das seit Jahren in der Weltmeisterschaft mitfährt und mit dem wir eine großartige Zusammenarbeit genießen", begrüßt auch Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta den Verbleib des japanischen Herstellers in der Motorrad-WM.

"Ihre Rückkehr in die MotoGP im Jahr 2015 war sofort ein Erfolg und wurde mit dem Höhepunkt des Gewinns des Weltmeistertitels im Jahr 2020 durch Joan Mir bestätigt. Wir sind stolz, diese Partnerschaft zu verlängern und hoffen, weiterhin Meilensteine mit dieser ikonischen Marke zu setzen."

Mit Bildmaterial von Suzuki Racing.

geteilte inhalte
kommentare
Erste Punkte für Petrucci mit KTM: "Müssen an der Balance arbeiten"

Vorheriger Artikel

Erste Punkte für Petrucci mit KTM: "Müssen an der Balance arbeiten"

Nächster Artikel

"Bastard! Hat mich gleich besiegt", lacht Alex Marquez über Comeback von Marc

"Bastard! Hat mich gleich besiegt", lacht Alex Marquez über Comeback von Marc
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Teams Team Suzuki Ecstar
Urheber Juliane Ziegengeist