Brad Binder erstmals in Reihe 1: "Qualifying nicht gerade meine Domäne"

KTM-Pilot Brad Binder freut sich über den für ihn seltenen Luxus, in der Startaufstellung eines MotoGP-Rennens freie Sicht zu haben

Brad Binder erstmals in Reihe 1: "Qualifying nicht gerade meine Domäne"
Audio-Player laden

Während Honda-Star Marc Marquez zum ersten Mal seit über 1.000 Tagen wieder eine Pole erzielt hat, ist es KTM-Pilot Brad Binder im selbigen Regen-Qualifying zum Grand Prix von Japan in Motegi gelungen, zum ersten Mal überhaupt in seiner MotoGP-Karriere in die erste Startreihe zu fahren.

Vor dem Qualifying fand auch das einzige Samstagstraining auf nasser Strecke statt. In diesem aber hatte Regenspezialist Binder nur den 24. Platz im 25-köpfigen Feld belegt. Grund dafür war unter anderem ein Sturz in Kurve 3, der ersten Linkskurve der Strecke.

Im Qualifying, das aufgrund der Bedingungen um mehr als eineinhalb Stunden verschoben werden musste, lief es für Binder deutlich besser. Abgesehen von Polesetter Marc Marquez (Honda) und dem Zweitschnellsten Johann Zarco (Pramac-Ducati) ließ der KTM-Pilot alle hinter sich.

"Das Qualifying ist ja nicht gerade meine Domäne", grinst Binder und freut sich: "Es wird natürlich ein tolles Gefühl sein, in der Startaufstellung mal nicht mehrere Reihen anderer Fahrer vor mir zu haben."

Nach dem Sturz vom Vormittag "wusste ich, was ich für das Qualifying brauche", sagt Binder. Nämlich? "Mehr Vertrauen in den Vorderreifen. Und das habe ich im Qualifying vorgefunden. Ich habe alles gegeben und es ist natürlich fantastisch, morgen aus der ersten Reihe zu starten."

Brad Binder

Im einzigen trockenen Training kam Motegi-"Rookie" Binder gut zurecht

Foto: Motorsport Images

Binders Plan für das Rennen, das auf 24 Runden angesetzt ist: "Ich will einen guten Start hinlegen und meinen Rhythmus finden. Dann schauen wir einfach mal, wie es läuft. Ich hatte ja auf dieser Strecke bislang nur eine trockene Session mit einem MotoGP-Bike. Da ist mir am Schluss zwar eine gute Rundenzeit gelungen, aber für morgen hoffe ich schon, dass es auch im Warm-up trocken sein wird."

Mit "bislang nur einer trockenen Session" bezieht sich Binder auf das erste Freie Training, das an diesem Wochenende als einziges Freitagstraining über die Bühne ging. Dieses hatte er auf P8 abgeschlossen. Der KTM-Pilot aus Südafrika ist einer von zehn Fahrern im MotoGP-Feld, die vor diesem Wochenende noch nicht in der Königsklasse in Motegi gefahren waren.

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Marc Marquez nach Motegi-Pole: "Kleine Errungenschaften wie diese ..."
Vorheriger Artikel

Marc Marquez nach Motegi-Pole: "Kleine Errungenschaften wie diese ..."

Nächster Artikel

MotoGP-Liveticker Motegi: Miller-Triumph, KTM-Podium, Bagnaia-Crash

MotoGP-Liveticker Motegi: Miller-Triumph, KTM-Podium, Bagnaia-Crash