Cal Crutchlow: Ducati ist kreativer als die Konkurrenz

Beim Thema Winglets führt Ducati seit Jahren die MotoGP-Konkurrenz vor: Cal Crutchlow zieht seinen Hut vor dem Erfindergeist der Italiener.

Ducati revolutionierte in den vergangenen Jahren die Aerodynamik in der MotoGP. Die Italiener waren der Konkurrenz beim Thema Winglets stets einen Schritt voraus. Entsprechend verärgert war Chef-Stratege Luigi Dall'Igna, als im Sommer 2016 beschlossen wurde, die Winglets ab 2017 zu verbieten. Doch bereits bei den Wintertests deutete sich an, dass Ducati nach Alternativen sucht, um weiterhin Abtrieb zu erzeugen. Mit Erfolg, denn die im Sommer 2017 präsentierte Verkleidung inspirierte die Gegner erneut, sich an der Desmosedici zu orientieren. Ex-Ducati-Werkspilot Cal Crutchlow ist vom Erfindergeist der Italiener begeistert.

Die Aero-Verkleidung, die von Jorge Lorenzo nach der Sommerpause bei jedem Rennen eingesetzt wurde und bei den anderen Fahrern nicht besonders gut ankam, straft Crutchlow nicht ab. "Fantastisch. Sie ist gut", kommentiert der Brite.
"Sie waren schon immer die Cleversten auf diesem Gebiet. Sie holen immer das Maximum aus den Regeln heraus und entwerfen gute Teile. Man muss den Hut ziehen", bemerkt Crutchlow. "Andere Hersteller verfolgen einen ähnlichen Weg und versuchen, kreativ zu sein."

Ist Honda bei der Entwicklung zu konservativ? "Ich habe keinen konkreten Hersteller damit gemeint", stellt der LCR-Pilot klar und fügt hinzu: "Ich wollte damit sagen, dass es schön ist, wenn andere Hersteller andere Wege einschlagen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Cal Crutchlow
Teams Ducati Team
Artikelsorte News
Tags aero, cal crutchlow, ducati, verkleidung, winglets