Die technischen Daten der Aprilia RS-GP (2018)

geteilte inhalte
kommentare
Die technischen Daten der Aprilia RS-GP (2018)
Sebastian Fränzschky
Autor: Sebastian Fränzschky
08.03.2018, 13:39

Aprilia spricht von mehr als 270 PS, obwohl die Fahrer nach wie vor über mangelnde Beschleunigung klagen – Das Konzept bleibt im Vergleich zu 2017 unverändert.

Aprilia RS-GP 2018, Aprilia Racing Team Gresini
Aprilia RS-GP 2018, Aprilia Racing Team Gresini
Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini, Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini
Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini
Aprilia RS-GP 2018, Aprilia Racing Team Gresini
Aprilia RS-GP 2018, Aprilia Racing Team Gresini

Aprilia zeigte exakt eine Woche vor dem Start der MotoGP-Saison 2018 das neue Motorrad. Ducati, Yamaha, Honda und Suzuki präsentierten ihre Maschinen bereits. KTM zieht Anfang der kommenden Woche nach. Große Überraschungen gab es beim Aprilia-Launch nicht zu sehen. Nach wie vor setzen die Italiener auf einen kompakten V4-Motor mit engem Zylinderwinkel, der in einem Aluminium-Chassis untergebracht ist.

Der Motor der MotoGP-Aprilia war in den vergangenen Jahren stets die Schwachstelle des Motorrads. Auf den Geraden erreichte das Motorrad nie die Topspeeds der Ducatis, Hondas oder Yamahas. Das offensichtliche Leistungsdefizit hält Aprilia aber nicht davon ab, von "mehr als 270 PS" zu sprechen. Vor allem die japanischen Hersteller sind bei ihren Leistungsangaben deutlich zurückhaltender. Und auch Ducati spricht 2018 von lediglich "mehr als 250 PS" Spitzenleistung.

Abgesehen vom Motor stechen bei der 2018er-Aprilia die Carbon-Schwinge und die Aero-Verkleidung ins Auge. Aprilia präsentierte bereits im Vorjahr eine ähnliche Verkleidung wie Ducati und setzt auch 2018 auf diesen Entwicklungsweg.

Die technischen Daten der Aprilia RS-GP (2018)
Motor: Viertakt-V4-Motor mit pneumatischer Ventilsteuerung und 81 Millimeter Bohrung
Drehrichtung der Kurbelwelle: gegenläufig
Leistung: mehr als 270 PS
Getriebe: Seamless-Getriebe mit sechs Gängen
Elektronik: Magneti Marelli, Einheits-ECU mit Dorna-Software
Schmierung: Trockensumpf
Rahmen: Aluminium-Profil-Chassis
Schwinge: Carbon
Federelemente vorn: Öhlins TSB46
Federelemente hinten: Öhlins TRSP44
Bremsen vorn: Brembo, zwei 320-340 Millimeter große Carbon-Scheiben
Bremse hinten: Brembo, 255 Millimeter große Stahlbrems-Scheibe
Reifen: Michelin, 17 Zoll

Nächster MotoGP Artikel

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Präsentation: Aprilia
Urheber Sebastian Fränzschky
Artikelsorte News