MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Dovizioso lobt Rossi für Zweikampf um P3: "Aggressiv, aber sauber"

geteilte inhalte
kommentare
Dovizioso lobt Rossi für Zweikampf um P3: "Aggressiv, aber sauber"
Autor:
03.11.2019, 10:28

Andrea Dovizioso duelliert sich in Sepang mit Valentino Rossi um den letzten Podestplatz - Anschluss an Marc Marquez trotz "Raketenstart" verloren

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso stürmte beim Grand Prix von Malaysia in Sepang zusammen mit Marc Marquez aus der vierten Startreihe auf das Podium. Während der MotoGP-Weltmeister in Honda-Diensten nach seinem brutalen Highsider vom Samstag von P11 startete, ging Vize-Weltmeister Dovizioso von P10 ins Rennen.

"Raketenstart" neben Marquez: "Mein Bike hat mir sehr geholfen"

Direkt auf den ersten Metern machten sowohl Marquez als auch Dovizioso zahlreiche Positionen gut. "Der Start von 'Dovi' war wie der einer Rakete", sagt Marquez. Der Ducati-Pilot will von einer besseren Reaktion auf die Ampel aber nichts wissen und grinst nur: "Der Unterschied ist einfach die Länge der Gerade bis zur ersten Kurve. Da hat mir mein Bike sehr geholfen."

 

Auf den ersten Metern lag Dovizioso somit im Pulk vor Marquez. Die im Endeffekt bessere erste Runde legte aber Marquez hin. Am Ende dieser nämlich lag er schon an zweiter Stelle direkt hinter Spitzenreiter Maverick Vinales (Yamaha). Dovizioso kam hinter Jack Miller (Pramac-Ducati) als Vierter aus der ersten Runde zurück.

Während Vinales souverän zu seinem zweiten Saisonsieg fuhr, behielt Marquez gegenüber Dovizioso die Oberhand. Der Honda-Pilot wurde Zweiter, der Ducati-Pilot Dritter. Von Enttäuschung ist bei "Dovi" aber nicht viel zu spüren. "Das war das schnellste Rennen, das wir jemals in Malaysia hingelegt haben", bemerkt er.

Spaß am Duell mit Rossi um das Podest

Valentino Rossi, Andrea Dovizioso

Am Zweikampf mit Landsmann Rossi hatte "Dovi" nicht nur ergebnisbezogen Freude

Foto: GP-Fever.de

Einen Angriff auf Marquez verhinderten für Dovizioso zum einen die Reifen, zum anderen das Duell, das er sich in der zweiten Rennhälfte mit Valentino Rossi (Yamaha) lieferte. Wie hat Dovizioso den Zweikampf um den dritten Platz erlebt? "Die meiste Zeit fuhr er hinter mir. Deshalb war es schwierig zu verstehen, wo er stark war. Meine Reifen erlaubten es mir aber nicht, mich von ihm zu lösen."

"Ich konnte ihn aber kontrollieren", so 'Dovi' weiter über Rossi, um zu präzisieren: "Als er mal an mir vorbeikam, sah ich sofort, dass er absolut am Limit ist. Das war für mich die Bestätigung, dass er nicht viele Trümpfe in der Hand hat". Ausruhen konnte sich der Ducati-Pilot allerdings auch nicht: "Valentino gibt niemals auf. Wenn er an dir dran ist, bereitet er normalerweise etwas vor."

 

Und so kam Rossi in Kurve 9 mehrmals kurz vorbei, konnte sich aber letztlich nicht behaupten. Die Ziellinie kreuzten die beiden Italiener durch 0,354 Sekunden getrennt. Dovizioso hatte seine Freude und er lobt Rossi: "Wenn er überholt, tut er das nicht auf verrückte Art und Weise. Er fährt aggressiv, aber sauber. Normalerweise macht er keine dummen Sachen. Das Duell hat Spaß gemacht und ich hatte heute das bessere Ende für mich."

Ducati-Duo vs. Marc Marquez: Wer holt den Teamtitel?

Für Ducati geht es nun beim Saisonfinale in zwei Wochen in Valencia noch darum, die Teamwertung gegen Honda zu gewinnen. Realistisch betrachtet läuft es dabei auf das Duell Dovizioso/Petrucci gegen Marquez hinaus. Aktuell hat das Ducati-Duo gerade mal zwei Punkte Vorsprung.

Hat man Bammel, dass Marquez auch die Teamwertung quasi im Alleingang noch für Honda an Land zieht? "Schön wäre es nicht, wenn das so kommt", lacht 'Dovi', weiß aber genau: "Einfach wird es auch nicht, denn Marc ist immer zur Stelle und Valencia kommt unserem Motorrad nicht gerade entgegen."

Mit Bildmaterial von LAT.

"Dachte, das wird wie Phillip Island": In Sepang macht Vinales alles richtig

Vorheriger Artikel

"Dachte, das wird wie Phillip Island": In Sepang macht Vinales alles richtig

Nächster Artikel

"Gutes Rennen": Rossi mit schnellster Runde und nah am Podest dran

"Gutes Rennen": Rossi mit schnellster Runde und nah am Podest dran
Kommentare laden