Dovizioso vor Katar selbstbewusst: "Kann jede Situation meistern"

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso reist mit breiter Brust zum MotoGP-Saisonauftakt nach Katar, während Jorge Lorenzo weiter nach dem passenden Set-up sucht

Für die Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo markiert der diesjährige Saisonauftakt der MotoGP in Katar einen ganz besonderen Grand Prix. Denn vor zehn Jahren, am 9. März 2008, feierten beide auf dem Losail International Circuit ihr Debüt in der Königsklasse. Lorenzo wurde damals Zweiter, Dovizioso belegte Platz vier. Seitdem ging der Italiener 178 Mal, sein aktueller Teamkollege 174 Mal in der MotoGP an den Start.

Während Lorenzos Karriere bei Ducati noch jung ist, geht Dovizioso bereits in sein sechstes Jahr mit dem italienischen Hersteller und ist die größte Hoffnung im Kampf um den zweiten WM-Titel nach Casey Stoner 2007. Von Fahrerkollegen und Beobachtern wird der Vizeweltmeister des Vorjahres angesichts starker Wintertests als Favorit auf die WM-Krone gehandelt. Entsprechend groß ist das Selbstvertrauen des Ducati-Piloten.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Gefühl, das ich mit der Desmosedici GP18 in den letzten drei Testsessions erreicht habe: Wir waren immer sehr schnell und ich bin mit der Arbeit bei Ducati über den Winter glücklich", lobt Dovizioso die Desmosedici. "In Losail hat unser Motorrad immer gut funktioniert und in diesem Jahr scheint es noch besser zu laufen, deshalb bin ich sehr zuversichtlich für den ersten Grand Prix der Saison."

Zwar müssten noch einige Aspekte für das Rennen verbessert werden und vieles hänge von den Bedingungen ab, "aber ich glaube, ich habe die richtige Erfahrung, um jede Situation zu meistern", sagt er. "In diesem Jahr gibt es viele sehr schnelle und konkurrenzfähige Fahrer. Ich kenne die Stärken unseres Motorrads und die Aspekte, die wir noch verbessern müssen, aber ich bin sehr konzentriert und bereit, die Saison stark zu beginnen."

Auch bei Lorenzo ist die Motivation groß: "Endlich geht die Meisterschaft los! Es ist der Moment der Wahrheit, und wie immer wird der Termin in Katar etwas Besonderes sein, denn ein MotoGP-Rennen bei Nacht ist etwas Einzigartiges", freut sich der Spanier. Hatte er beim ersten Wintertest des Jahres in Sepang noch mit einer Bestzeit beeindruckt, kehrten die Probleme danach zurück. Hinter seiner Form steht daher ein kleines Fragezeichen.

"Während der letzten beiden Tests hatten wir einige gute und einige schwierige Momente, aber wir müssen positiv bleiben und der gleichen Richtung folgen wie die Sepang-Tests", analysiert Lorenzo und bleibt optimistisch: "Das Motorrad hat viel Potenzial und wir müssen uns darauf konzentrieren, eine Einstellung zu finden, die sich besser an meinen Fahrstil anpasst, um von den ersten Trainingssitzungen an konkurrenzfähig zu sein."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Losail
Rennstrecke Losail International Circuit
Fahrer Andrea Dovizioso , Jorge Lorenzo
Teams Ducati Team
Artikelsorte Vorschau
Tags ducati, katar gp, motogp 2018, saisonauftakt, saisonstart, wm-kampf