"Du bist mein Hero": Emotionaler Abschied von Ralf Waldmann

geteilte inhalte
kommentare
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
12.03.2018, 11:28

Überwältigende Anteilnahme nach dem überraschenden Tod von Ralf Waldmann - Die komplette Motorsportwelt trauert um einen ihrer größten Sympathieträger

Die Motorsportwelt trauert um Ralf Waldmann. Nachdem der zweimalige Vizeweltmeister der 250er-Klasse am vergangenen Wochenende völlig überraschend verstarb, gibt es mittlerweile Kondolenzbekundungen aus der ganzen Welt. Die vielleicht emotionalsten Worte findet Markus Reiterberger. Der 24-Jährige verabschiedet sich via Instagram öffentlich von dem Mann, dem er seine gesamte Karriere zu verdanken hat.

"Mach's gut mein Freund", schreibt "Reiti" und verrät: "Ohne Dich wäre ich nie Rennfahrer geworden, Du hast mir ALLES ermöglicht und immer zu mir gestanden. Dafür bin ich Dir in Ewigkeit dankbar! Ob als Freund, Nachbar, Manager, Schrauber, Kreidlertuner - egal als was werde ich Dich unwahrscheinlich vermissen, Du bist und bleibst mein Hero für immer. Unfassbar, so ein toller Mensch, der immer für alle da war, obwohl er es selber oft nicht leicht hatte."

"Waldis" langjähriger Rivale Max Biaggi schreibt auf Twitter: "Du hast uns viel zu früh verlassen, Waldi. Du wirst uns fehlen!" Und auch viele Piloten aus dem vierrädrigen Motorsport trauern um Waldmann. Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider spricht beispielsweise von einem "der größten und sympathischsten deutschen MotoGP-Piloten aller Zeiten".

Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock schreibt: "Es fällt schwer, das zu akzeptieren. Einer der leidenschaftlichsten Rennfahrer auf zwei und vier Rädern hat uns verlassen. Ich hatte das Vergnügen, ihm beim Umstieg auf vier Räder zu helfen und habe noch nie so viel gelacht. R.I.P. Waldi." Und Tech-3-Teamchef Herve Poncharal spricht vielen Weggefährten auf der ganzen Welt aus dem Herzen, wenn er sagt: "Mein Freund, du bist viel zu früh gegangen …"

Ralf Waldmann verstarb am vergangenen Wochenende überraschend im Alter von 51 Jahren. Eine offizielle Todesursache wurde noch nicht ermittelt. Vermutlich erlag der zweimalige Vizeweltmeister, der zuletzt als TV-Experte für Eurosport tätig war, einem Herzinfarkt. Am kommenden Wochenende hätte Waldmann vom Auftakt der neuen MotoGP-Saison in Katar berichten sollen.

Nächster MotoGP Artikel
KTM-Präsentation 2018: Gelingt der nächste Schritt in der MotoGP?

Previous article

KTM-Präsentation 2018: Gelingt der nächste Schritt in der MotoGP?

Next article

Reaktionen auf den Tod von Ralf Waldmann

Reaktionen auf den Tod von Ralf Waldmann

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Ralf Waldmann
Urheber Ruben Zimmermann
Artikelsorte News