Ducati bestätigt: Bautista ersetzt Lorenzo auf Phillip Island

geteilte inhalte
kommentare
Ducati bestätigt: Bautista ersetzt Lorenzo auf Phillip Island
Autor: Mario Fritzsche
Co-Autor: Oriol Puigdemont
21.10.2018, 14:21

Ducati hat sich festgelegt: Wie erwartet darf Alvaro Bautista beim GP Australien für den verletzten Jorge Lorenzo fahren - Bautistas Ersatz im Nieto-Team ebenfalls klar

Nachdem Ducati am Sonntag am Rande des Grand Prix von Japan in Motegi bestätigte, dass Werkspilot Jorge Lorenzo nach den Grands Prix von Thailand und Japan auch den Grand Prix von Australien am kommenden Wochenende auf Phillip Island verletzungsbedingt verpassen wird, steht der Ersatzfahrer für den dreimaligen MotoGP-Weltmeister fest.

Jorge Lorenzo verpasst nach Thailand und Japan auch den GP Australien

Jorge Lorenzo verpasst nach Thailand und Japan auch den GP Australien

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, der als Ducati-Satellitenfahrer im Angel Nieto Team beim Japan-Grand-Prix starker Fünfter wurde, hat wie erwartet den Zuschlag also Lorenzo-Ersatz erhalten. 2019 wird Bautista Ducati-Werkspilot in der Superbike-WM sein. Nun darf er vor seinem Wechsel der Rennserie ein MotoGP-Rennen auf der Desmosedici GP18 des Werksteams fahren.

Derweil steht auch fest, wer Bautista auf Phillip Island im Angel Nieto Team vertreten wird. Nach Informationen von 'Motorsport.com' ist die Wahl auf Mike Jones gefallen. Der Australier sprang im Zuge eines vergleichbaren Szenarios bereits in der Saison 2016 bei seinem Heimspiel ein. Damals vertrat er im Ducati-Satellitenteam Avintia Racing den Stammfahrer Hector Barbera, weil der wiederum im Ducati-Werksteam den verletzten Andrea Iannone vertrat.

Im Jahr 2015 gewann Jones den Titel in der Australischen Superbike-Meisterschaft. Das Hauptaufgabengebiet des 24-jährigen Australiers in diesem Jahr ist die Spanische Superstock-1000-Meisterschaft. Nun steht er vor seinem zweiten MotoGP-Einsatz.

 

Nächster Artikel
"War nicht über dem Limit": Dovizioso erklärt entscheidenden Fehler in Motegi

Vorheriger Artikel

"War nicht über dem Limit": Dovizioso erklärt entscheidenden Fehler in Motegi

Nächster Artikel

"Suzuki will gewinnen": Alex Rins mischt in Motegi kräftig vorne mit

"Suzuki will gewinnen": Alex Rins mischt in Motegi kräftig vorne mit
Kommentare laden