Ducati bestätigt: Noch keine Verhandlungen mit Lorenzo für 2019

geteilte inhalte
kommentare
Ducati bestätigt: Noch keine Verhandlungen mit Lorenzo für 2019
Autor: Gerald Dirnbeck
05.04.2018, 17:38

Gigi Dall'Igna gibt Unstimmigkeiten mit Jorge Lorenzo zu, wünscht sich aber eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Trotzdem könnte eine Trennung "passieren".

Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team

Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo haben bei Ducati noch keine Verträge für die Jahre 2019 und 2020 unterschrieben. Während ein Verbleib von Andrea Dovizioso mit einem gut dotierten Vertrag nur Formsache zu sein scheint, ist die Situation bei Lorenzo weniger klar. Teammanager Davide Tardozzi bestätigt bei 'MotoGP.com', dass man derzeit nicht mit dem Spanier über die Zukunft spricht: "Mit Jorge haben wir noch nicht begonnen, großteils weil er noch nicht möchte. In seiner derzeitigen Situation ist er mehr auf Ergebnisse fokussiert."

In Italien gab es zuletzt Berichte, dass die Stimmung zwischen Lorenzo und Ducati angespannt sein soll. Die Wintertests und das erste Rennwochenende verliefen nicht nach Wunsch. Der Bremsdefekt im ersten Rennen war für das Vertrauen nicht förderlich. In der 'Gazzetto dello Sport' gibt General Manager Gigi Dall'Igna zu, dass es unterschiedliche Meinungen im Team gibt. "Ich hoffe aber nicht", meint Dall'Igna zu einer Trennung mit Saisonende, "aber es könnte passieren."

Dass auch die zweite gemeinsame Saison schwierig begann, stellt die Zusammenarbeit auf die Probe. "Wenn er etwas ruhiger wäre, dann bin ich überzeugt, dass das ganze Team besser arbeitet und es einfacher für ihn wird, Ergebnisse zu holen", glaubt Dall'Igna. "Es ist klar, dass die Meinungen zwischen dem General Manager und dem Fahrer nicht immer übereinstimmen. Aber statt zu streiten rede ich lieber und tausche Ideen aus, damit es beiden Fahrern gut geht."

Öffentlich stellt sich Ducati hinter Lorenzo, wie Teammanager Tardozzi festhält: "Wir sind sehr glücklich mit beiden Fahrer, auch wenn viele Leute glauben, dass Jorge nicht gut mit Ducati zusammenarbeitet. Sein Potenzial ist sehr groß, wir haben nach wir vor großes Vertrauen in ihn." Laut Dall'Igna will man sich rund um den Europaauftakt in Jerez de la Frontera Anfang Mai mit beiden Fahrern geeinigt haben.

Konkreter sind schon die Gespräche mit dem Manager von Dovizioso. "Wir haben die Verhandlungen mit Andreas Manager bereits aufgenommen", bestätigt Tardozzi. "Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass wir die Gespräche bald abschließen werden. Bald bedeutet jetzt nicht in ein oder zwei Tagen, aber wir sprechen nur noch über Details." Dovizioso selbst will sich nicht dazu äußern. "Wenn ich den Vorschlag auf dem Tisch liegen habe, werde ich weitersehen", sagt er mit einem Lächeln im Gesicht.

Nächster MotoGP Artikel
Marc Marquez will "großen Fehler" vergessen machen

Previous article

Marc Marquez will "großen Fehler" vergessen machen

Next article

"Keine Stärke mehr": Ducati verliert am meisten beim Rennstart

"Keine Stärke mehr": Ducati verliert am meisten beim Rennstart

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Andrea Dovizioso , Jorge Lorenzo
Teams Ducati Team
Urheber Gerald Dirnbeck
Artikelsorte News