Ducati in Valencia: Dovizioso und Petrucci zufrieden, Pirro stürzt erneut

geteilte inhalte
kommentare
Ducati in Valencia: Dovizioso und Petrucci zufrieden, Pirro stürzt erneut
Autor:
Co-Autor: Matteo Nugnes
22.11.2018, 09:05

Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci arbeiten in Valencia am Mittwoch mit einer Version der GP19 - Testpilot Michele Pirro stürzt wieder und fährt nur 14 Runden

Nachdem das Wetter am Dienstag dafür gesorgt hatte, dass Ducati sein Testprogramm nicht wie geplant abspulen konnte, lief es für Andrea Dovizioso und Co. am Mittwoch besser. "Wir hatten die Möglichkeit, einige neue Dinge zu vergleichen", berichtet der Italiener, der erstmals auf einer Version der neuen GP19 saß. Am Ende des Tages belegte er den zweiten Platz mit 0,133 Sekunden Rückstand auf Maverick Vinales (Yamaha).

"Wir haben uns auf das Turning konzentriert", berichtet der Vizeweltmeister und erklärt: "Es scheint etwas besser gewesen zu sein, aber da geht es um wirklich kleine Dinge. Wir müssen also abwarten." Die Lösungen, die man gefunden habe, seien "interessant" gewesen. Ins Detail geht er allerdings nicht und erklärt lediglich: "Das Gefühl war gut, aber wir müssen es zunächst noch auf einer anderen Strecke bestätigen."

Dazu hat man in der kommenden Woche in Jerez noch einmal zwei Tage Zeit. "Alle sind müde, aber es ist gut, vor der Pause noch einen Test zu haben", so "Dovi". Teamkollege Danilo Petrucci wurde am Mittwoch Fünfter und hatte im engen Spitzenfeld 0,202 Sekunden Rückstand auf Vinales. Insgesamt liefen die ersten zwei Tage im Ducati-Werksteam für ihn lauf eigener Aussage "sehr gut".

"Das Klassement ist bei den Tests nicht so wichtig. Wir haben am Ende noch einmal einen neuen Reifen aufgezogen, und natürlich wäre ich glücklicher gewesen, wenn ich weiter oben gelandet wäre. Aber mit unserer Arbeit bin ich sehr zufrieden", betont "Petrux". Er freut sich vor allem darüber, "konstant schnell" gewesen zu sein. Er habe unter anderem seine Performance auf gebrauchten Reifen verbessern können.

Insgesamt habe man viele neue Sachen ausprobiert, unter anderem eine neue Gabel von Öhlins. Petrucci war ebenfalls auf einer Spezifikation der neuen GP19 unterwegs und berichtet: "Die GP19 ist gar nicht so anders, aber die Front ist stabiler - vor allem beim Beschleunigen." Insgesamt gebe es zwischen dem alten und dem neuen Motorrad lediglich "kleine Unterschiede".

Allerdings waren in Valencia auch weder Dovizioso noch Petrucci mit dem kompletten 2019er-Bike unterwegs. Teammanager Davide Tardozzi verrät, dass lediglich Testpilot Michele Pirro die vollständige 2019er-Spezfikation zur Verfügung hatte. Für den Italiener war es jedoch kein wirklich gelungener Test. Nachdem er bereits am Dienstag gestürzt war, lag er am Mittwoch erneut einmal im Kiesbett.

"Wir konnten trotzdem einen Test absolvieren, der uns einige sehr wichtige Informationen geliefert hat", erklärt Pirro, der am Mittwoch lediglich 14 Runden drehen konnte. "Leider hat sich das Problem mit meiner rechten Schulter seit Sonntag verschlimmert. Dadurch konnte ich nicht gut arbeiten und bin wieder gestürzt", berichtet er. In zwei Wochen wird sich Pirro deswegen unters Messer legen und operieren lassen.

Fotostrecke
Liste

Andrea Dovizioso, Ducati Team

Andrea Dovizioso, Ducati Team
1/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team, mit Davide Tardozzi

Danilo Petrucci, Ducati Team, mit Davide Tardozzi
2/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
3/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
4/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
5/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Michele Pirro, Ducati Team

Michele Pirro, Ducati Team
6/6

Foto: Miquel Liso

Andrea Iannones Aprilia-Debüt: Zwei Stürze, aber trotzdem "nicht so schlecht"

Vorheriger Artikel

Andrea Iannones Aprilia-Debüt: Zwei Stürze, aber trotzdem "nicht so schlecht"

Nächster Artikel

MotoGP Sachsenring: Tickets werden 2019 wieder günstiger

MotoGP Sachsenring: Tickets werden 2019 wieder günstiger
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News