Düstere Wetterprognose: Droht eine Verschiebung des MotoGP-Rennens?

Windgeschwindigkeiten von über 40 km/h für Sonntag vorausgesagt: Es ist denkbar, dass es in Katar wie beim Vorsaison-Test zu einem heftigen Sandsturm kommt

Düstere Wetterprognose: Droht eine Verschiebung des MotoGP-Rennens?

Im Fahrerlager der MotoGP herrscht Verunsicherung, was die Wetterprognose für den Sonntag angeht. Aktuell werden Windgeschwindigkeiten von mehr als 40 km/h vorausgesagt. Bereits beim Vorsaison-Test behinderte Wind die Arbeit. Der finale Testtag fiel einem Sandsturm zum Opfer, der sich am Sonntag wiederholen könnte.

"Der Wetterbericht sagt für Sonntag starken Wind voraus", bestätigt Yamaha-Pilot Valentino Rossi und erklärt: "Der Wind ist eine Sache. Die Windrichtung ist eine andere Sache. Am finalen Testtag war der Wind nicht extrem, aber er kam aus einer bestimmten Richtung und dadurch wurde der Sand auf den Kurs geweht."

Sandsturm am Losail International Circuit in Katar

Sandsturm am Losail International Circuit in Katar
1/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Danilo Petrucci, KTM Tech 3

Danilo Petrucci, KTM Tech 3
2/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Danilo Petrucci, KTM Tech 3

Danilo Petrucci, KTM Tech 3
3/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Danilo Petrucci, KTM Tech 3

Danilo Petrucci, KTM Tech 3
4/4

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Wenn die Bedingungen so sind, dann wird es sehr schwierig, ein Rennen zu fahren. Das werden wir am Sonntag besser verstehen. Ich bevorzuge natürlich, am Sonntag zu fahren", stellt Rossi klar. Die Alternative wäre ein Rennen am Montag. Doch auch für Montag werden Windgeschwindigkeiten von etwas mehr als 40 km/h vorausgesagt.

KTM-Pilot Danilo Petrucci verschaffte sich beim finalen Testtag als einer der wenigen Fahrer einen Überblick, wie es ist, trotz Wind und Sand zu fahren. "Beim letzten Testtag hatten wir 30 oder 35 km/h Windgeschwindigkeit. Es war unfahrbar", erinnert sich der Italiener.

"Es war wirklich schwierig, weil man hier keinerlei Schutz hat, wie zum Beispiel Berge oder Tribünen. Es gibt nur die Boxenanlage und die Rennleitung auf der Start/Ziel-Geraden", bemerkt Petrucci und betont: "Der Wind ist hier ein Problem."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Yamaha in Lauerstellung: Quartararo und Vinales sehen Start als Knackpunkt

Vorheriger Artikel

Yamaha in Lauerstellung: Quartararo und Vinales sehen Start als Knackpunkt

Nächster Artikel

KTM: Suche nach richtiger Balance und Abstimmung geht weiter

KTM: Suche nach richtiger Balance und Abstimmung geht weiter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Losail 1
Fahrer Valentino Rossi , Danilo Petrucci
Urheber Sebastian Fränzschky