Edgar Mielke verrät: So kam es zu seinem neuen MotoGP-Job

geteilte inhalte
kommentare
Edgar Mielke verrät: So kam es zu seinem neuen MotoGP-Job
Autor:
06.03.2019, 13:28

Comeback in der Motorrad-WM: Bei DAZN wird Kommentator Edgar Mielke die MotoGP live im Stream begleiten - Deal kam binnen weniger Tage zustande

Als ServusTV sein Sendekonzept für die MotoGP-Saison 2019 vorgestellt hat, war die Enttäuschung bei einigen Fans groß. Zwar überträgt der österreichische Privatsender die Qualifyings und Rennen aller drei Klassen im Free-TV und auch online im Live-Stream, die freien Trainings können jedoch nur Zuschauer in Österreich streamen. So sieht es das von der Dorna erworbene Rechtepaket vor.

Nun hat diese sich überraschend mit dem Streaming-Anbieter DAZN geeinigt, der am Mittwoch verkündete, die Motorrad-WM für das Rennjahr 2019 live mit deutschem Kommentar zu übertragen. Zahlende Abonnenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz können bereits ab dem Saisonauftakt in Katar die Trainings, Qualifyings und Rennen aller drei Klassen mitverfolgen.

An zwölf von 19 Rennwochenenden wird Edgar Mielke hinter dem Mikrofon sitzen. Er kommentierte die MotoGP schon, als sie noch auf Sport1 gezeigt wurde. Für ihn kam der DAZN-Deal ebenfalls überraschend. Die Gespräche dazu hätten erst vor wenigen Tagen begonnen. "Es war eine sehr intensive Woche", verrät Mielke im Gespräch mit 'Motorsport-total.com'.

Mielke wegen DTM nur bei zwölf Rennen am Mikro

"Für mich hat sich das ergeben, weil ich ohnehin schon für DAZN gearbeitet habe in Sachen Fußball und weil ich da diverse Entscheidungsträger sehr gut kenne, auch aus vergangenen Jahren. Sie haben mit mir Kontakt aufgenommen", erzählt er weiter. Zuvor war Mielke für einen Kommentatoren-Job direkt bei der Dorna im Gespräch, die ihren englischsprachigen Online-Stream erweitern wollte.

Mielke erklärt: "Es ist kein Geheimnis, dass ich mit der Dorna verhandelt habe über einen kurzfristig geplanten deutschen Kommentar auf 'MotoGP.com'. Das hat sich aber letzten Endes zerschlagen, weil ich es nicht zu 100 Prozent hätte machen können. Deshalb auch nur die zwölf Rennen, weil ich noch einen Vertrag mit Sat.1 über die DTM habe."

Weil es diesbezüglich Überschneidungen gibt, wird Mielke die Grands Prix in Jerez, Le Mans, am Sachsenring, in Spielberg, Silverstone, Misano und Buriram nicht begleiten. "Das sind die Rennen, die mit der DTM direkt kollidieren", so der Kommentator. Wer dann an seiner Stelle übernehmen, ist noch unklar. "Diese Entscheidung ist in der Kürze der Zeit noch nicht gefallen."

DAZN setzt auf wechselnde MotoGP-Experten

Dadurch, dass Mielke die ersten drei Rennen in Katar, Argentinien und Texas auf jeden Fall kommentieren wird, bleibt auch noch etwas Zeit, um Ersatz zu finden. Vor Ort wird der Deutsche bei den Grands Prix nicht sein, sondern begleitet diese von Deutschland aus. "Das ist etwas, das ich in der Vergangenheit normalerweise eher abgelehnt habe", gibt er zu.

Max Neukirchner

Max Neukirchner soll Mielke beim Saisonauftakt in Katar unterstützen

"Da spielt mir als Vorteil in die Karten, dass ich eigentlich auch in den letzten vier Jahren immer konstant im Fahrerlager war und da ein recht gutes Netzwerk habe. Wir kriegen außerdem von der Dorna und unseren spanischen Kollegen viel Unterstützung", sagt Mielke weiter. Und ganz allein wird er für die Motorrad-WM auch nicht hinter dem Mikrofon sitzen.

"Es sind Sidekicks geplant, das heißt, wir werden mit wechselnden Experten an den Rennsonntagen arbeiten. Am kommenden Sonntag wird das zum Beispiel Max Neukirchner sein", verrät er vorab. "Da wird es dann ähnlich sein wie bei mir, dass nicht alle immer können. Es gibt zum Beispiel Überschneidungen mit der Superbike-WM, wo auch einige für den Co-Kommentator in Frage kämen."

Wer am Ende zum Einsatz kommen wird, bleibt abzuwarten. Mielke jedenfalls freut sich auf seine zwölf Einsätze, die gewissermaßen sein Comeback in der Motorrad-WM markieren: "Ich bin sehr happy, dass es auf diese Variante hinausgelaufen ist und wir den deutschen MotoGP-Fans auch die freien Sessions am Freitag und am Samstagmorgen anbieten können."

Mit Bildmaterial von GP-Fever.de.

MotoGP 2019: DAZN kauft Online-Rechte und holt Edgar Mielke an Bord

Vorheriger Artikel

MotoGP 2019: DAZN kauft Online-Rechte und holt Edgar Mielke an Bord

Nächster Artikel

Historie, Wetter, Zeitplan: Alle Infos zum MotoGP-Saisonauftakt in Katar

Historie, Wetter, Zeitplan: Alle Infos zum MotoGP-Saisonauftakt in Katar
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Juliane Ziegengeist
Hier verpasst Du keine wichtige News