"Er fuhr unglaublich gut" - Morbidelli staunt über Rossis MotoGP-Abschied

Franco Morbidelli fährt bei Valentino Rossis Abschiedsrennen beinahe die komplette Renndistanz hinter der Nummer 46 und lobt die Leistung seines Mentors

"Er fuhr unglaublich gut" - Morbidelli staunt über Rossis MotoGP-Abschied

Franco Morbidelli äußerte sich nach Valentino Rossis finalem Rennen in der MotoGP begeistert über die Leistung des 42-Jährigen. Von Runde neun an fuhr Morbidelli den Rest des Rennens hinter der Yamaha mit der Nummer 46 und fand keinen Weg vorbei.

Rossi beendete das Rennen als Zehnter und war damit zweitbester Yamaha-Pilot. Werkspilot Franco Morbidelli folgte auf Position elf vor Petronas-Pilot Andrea Dovizioso. Weltmeister Fabio Quartararo schaffte es als einziger Yamaha-Pilot in die Top 5.

"Es war großartig, das gesamte Rennen hinter ihm zu fahren. Ich plante bereits vor dem Rennen, ihm bestmöglich aus dem Weg zu gehen. Ich wollte in nichts involviert werden", kommentiert Morbidelli, der als erster Fahrer der VR46-Akademie den Weg in die MotoGP fand.

"Ich fuhr während des Rennens direkt hinter ihm und wollte attackieren. Ich versuchte, ihn zu überholen. Doch er fuhr so schnell. Es war nicht möglich, ihn zu attackieren", berichtet Morbidelli. "Ich musste das gesamte Rennen hinter ihm fahren und dann freute ich mich, dass ich das Glück hatte, während seiner letzten Runden in der MotoGP von einer ganz besonderen Position aus zu beobachten."

"Es war großartig. Er fuhr richtig gut, unglaublich gut. In den letzten Runden zog er das Tempo noch einmal an. Man sah, dass er die letzten Runden auf einer MotoGP-Maschine richtig genoss", schildert Morbidelli, der wie die anderen Fahrer der VR46-Akademie mit einem alten Rossi-Helmdesign fuhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Toprak Razgatlioglu: MotoGP nur mit gutem Vertrag und Werksmaschine
Vorheriger Artikel

Toprak Razgatlioglu: MotoGP nur mit gutem Vertrag und Werksmaschine

Nächster Artikel

"Wir erwarteten deutlich mehr" - Brad Binder als WM-Sechster bester KTM-Pilot

"Wir erwarteten deutlich mehr" - Brad Binder als WM-Sechster bester KTM-Pilot
Kommentare laden