Erster MotoGP-Weltmeister Frankreichs? Das sagt Fabio Quartararo

Französische Fahrer haben sieben WM-Titel gewonnen, aber nicht in der Königsklasse - Was Fabio Quartararo zu diesem Erfolgsdruck sagt, der auf seinen Schultern lastet

Erster MotoGP-Weltmeister Frankreichs? Das sagt Fabio Quartararo

Sechs Fahrer aus Frankreich haben in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft sieben WM-Titel gewonnen. Jean-Louis Tournadre war im Jahr 1982 der erste französische Champion in der 250er-Klasse. 1984 folgte Christian Sarron. Anschließend gab es eine längere Durststrecke.

Erst im Jahr 2000 holte Olivier Jacque mit dem Tech-3-Team wieder den Weltmeistertitel in der mittleren Klasse. Anschließend gab es Erfolge in der 125er-Klasse. Arnaud Vincent wurde 2002 Champion und Mike di Meglio 2008. Johann Zarco gewann 2015 und 2016 die Moto2-Klasse.

In der Königsklasse wartet die "Grande Nation" noch auf einen Weltmeister. Zarco konnte die Hoffnungen bisher nicht erfüllen und noch kein Rennen gewinnen. Dafür sorgte Fabio Quartararo für ein Ende einer langen Durststrecke.

Sein MotoGP-Sieg in Jerez im vergangenen Jahr war der erste Triumph für einen Franzosen in der Königsklasse seit Regis Laconi 1999 in Valencia gewonnen hat. Nun stellt sich die Frage, ob Quartararo im Yamaha-Werksteam der erste MotoGP-Weltmeister Frankreichs wird?

"2019 war ein Jahr, in dem ich überhaupt keinen Druck hatte", beginnt der 21-Jährige seine Antwort auf diese Frage. "Aber immer wenn ich auf dem Podium stand, haben die Leute gesagt: 'Der nächste Franzose, der ein Rennen gewinnt. Es waren 20 Jahre ...'"

"Ich bin zwar Franzose, aber ich denke auch an mich. Ich möchte Frankreich repräsentieren, aber ich möchte nicht zu viel über diesen zusätzlichen Druck nachdenken. Ich möchte mich nicht ständig selbst daran erinnern. Ich habe es geschafft, das aus meinem Kopf zu bringen."

"Ich betrachte mich als neutrale Person. Ich möchte die Weltmeisterschaft gewinnen. Natürlich wäre es unglaublich, der erste Franzose zu sein. Aber ich konzentriere mich momentan auf mich und nicht auf die Tatsache, dass ich vielleicht der erste französische MotoGP-Weltmeister werden kann."

Quartararo kam in Nizza zur Welt und lebt heute in Andorra. Die meiste Zeit seiner Kindheit und Jugend hat er in Spanien verbracht, wo er sechs nationale Meisterschaften in Nachwuchsserien gewonnen hat.

Mit Bildmaterial von Yamaha.

geteilte inhalte
kommentare
Francesco Bagnaia: "Meine Situation bei Ducati nicht mit Rossis vergleichbar"

Vorheriger Artikel

Francesco Bagnaia: "Meine Situation bei Ducati nicht mit Rossis vergleichbar"

Nächster Artikel

MotoGP 2021: LCR-Honda präsentiert Takaaki Nakagami

MotoGP 2021: LCR-Honda präsentiert Takaaki Nakagami
Kommentare laden