Ex-MotoGP-Pilot Andrea Iannone tritt beim italienischen "Let's Dance" an

Andrea Iannone wird zum Tänzer: Der wegen Doping gesperrte ehemalige MotoGP-Pilot nimmt in Italien an der Show "Ballando con le Stelle" ("Let's Dance") teil

Ex-MotoGP-Pilot Andrea Iannone tritt beim italienischen "Let's Dance" an

Ex-MotoGP-Pilot Andrea Iannone tauscht Rennstrecke gegen Tanzparkett: Der Italiener hat seine Teilnahme an der nächsten Staffel von "Ballando con le Stelle" in seiner Heimat teilzunehmen. Hierzulande ist die Show als "Let's Dance" bekannt.

"Er wollte zuerst nicht dabei sein", verrät Moderation Milly Carlucci gegenüber der 'Gazzetta dello Sport'. "Es hat eine Weile gedauert, ihn zu überzeugen, weil er Angst hatte, einen schlechten Eindruck zu hinterlassen: Er hatte Angst, im Rampenlicht zu tanzen." Am Ende hat der 34-Jährige wohl aber doch zugesagt.

Vielleicht spielte dabei auch die Wahl seiner Tanzpartnerin eine Rolle. Bei ihr handelt es sich nämlich um die Gewinnerin der letzten Staffel Lucrezia Lando. "Vergangenes Jahr hast du gewonnen und dieses Jahr willst du es wiederholen... Ich sitze in der Sch***!!!", kommentierte Iannone auf Instagram ironisch.

Seinen ersten Auftritt als Tänzer wird es beim TV-Sender Rai am 16. Oktober zu sehen geben. Iannone ist übrigens nicht der Einzige, den es nach seiner MotoGP-Karriere auf die große Showbühne zieht. Jorge Lorenzo nahm 2020 an der spanischen Ausgabe von "The Masked Singer" teil und schaffte es ins Finale.

Noch bis Dezember 2023 muss Iannone eine Dopingsperre absitzen. Im November 2020 war er vom Internationalen Sportgerichtshof für vier Jahre von allen Rennveranstaltungen der FIM ausgeschlossen worden. Die Strafe griff rückwirkend zum Dezember 2019.

Seitdem war der 34-Jährige einige Mal Zaungast in der Box von Aprilia, seinem letzten Team in der MotoGP. Hin und wieder testet er mit einer Aprilia RSV4 in Misano. Sporadisch nimmt er auch an Go-Kart-Rennen teil. Seine Fans hält Iannone auf Instagram auf dem Laufenden, auch mit Erinnerungen an seine MotoGP-Zeit.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Bradl: Austin stellt Marc Marquez "vor eine schwierige Aufgabe"

Vorheriger Artikel

Bradl: Austin stellt Marc Marquez "vor eine schwierige Aufgabe"

Nächster Artikel

Neuer Vertrag: MotoGP gastiert bis einschließlich 2025 in Argentinien

Neuer Vertrag: MotoGP gastiert bis einschließlich 2025 in Argentinien
Kommentare laden