Fix: Tech 3 und Yamaha gehen ab 2019 getrennte Wege

geteilte inhalte
kommentare
Fix: Tech 3 und Yamaha gehen ab 2019 getrennte Wege
Oriol Puigdemont
Autor: Oriol Puigdemont , MotoGP Editor
22.02.2018, 11:01

Überraschende Mitteilung aus Frankreich: Das Tech-3-Team trennt sich am Ende der MotoGP-Saison 2018 nach 18 Jahren Zusammenarbeit von Yamaha.

Hafizh Syahrin, Monster Yamaha Tech 3
Johann Zarco, Monster Yamaha Tech 3
Johann Zarco, Monster Yamaha Tech 3 practice start
Johann Zarco, Monster Yamaha Tech 3

Tech 3 hat in einer Mitteilung bekanntgegeben, dass das Team nach der MotoGP-Saison 2018 nicht länger mit Material von Yamaha antreten wird. Bisher wurde nicht erklärt, zu welchem Hersteller das langjährige Yamaha-Kundenteam wechselt. Seit der Saison 2001 ging das Tech-3-Team mit Material von Yamaha an den Start.

Suzuki und KTM haben bereits angedeutet, dass sie in der Saison 2019 jeweils ein Kundenteam mit wenigstens zwei Maschinen ausrüsten möchten. Aprilia denkt ebenfalls über Satelliten-Bikes nach.

Solange Valentino Rossi nicht mit einem eigenen Team an den Start geht, wird die Dorna die Anzahl der Startplätze nicht erweitern. Aktuell besteht das MotoGP-Feld aus 24 Fixstartern. Das hat zur Folge, dass ein Hersteller, der sich ein Kundenteam wünscht, mit einem bestehenden Team kooperieren muss.

Aktuell rüstet Ducati acht Fahrer aus, Honda kommt auf sechs und Yamaha auf vier Fahrer. Suzuki, KTM und Aprilia rüsten jeweils zwei Fahrer aus. Es wird sich zeigen, wie die überraschende Entscheidung des französischen Teams die Zukunft von Hafizh Syahrin beeinflusst, der am Dienstag als offizieller Stammpilot bestätigt wurde.

Aber auch die Zukunft von Johann Zarco ist offen. KTM zeigte bereits Interesse am schnellen Franzosen. Er beendete die vergangene MotoGP-Saison auf Platz sechs und hatte lediglich 34 Punkte weniger auf seinem Konto als Werkspilot Valentino Rossi.

Nächster MotoGP Artikel

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Johann Zarco, Hafizh Syahrin
Urheber Oriol Puigdemont
Artikelsorte News