Francesco Bagnaia beeindruckt: "Ducati hat ein schon perfektes Bike verbessert"

Francesco Bagnaia und Jack Miller erkennen bei Jerez-Test weitere Fortschritte bei Ducati - Bessere Rundenzeiten als beim Doppelsieg im vergangenen Mai

Francesco Bagnaia beeindruckt: "Ducati hat ein schon perfektes Bike verbessert"

Ducati hinterließ an den beiden Testtagen in Jerez einen starken Eindruck. Am Freitag stellte Francesco Bagnaia mit 1:36.872 Minuten die Bestzeit auf. Der Vizeweltmeister war voll des Lobes für das neue Motorrad und geht zufrieden in die Winterpause.

"Ducati hat ein schon jetzt perfektes Motorrad weiterentwickelt", sagt der Vizeweltmeister. "Ich bin nicht überrascht, weil ich weiß, dass Ducati hart arbeitet. Ich bin mit dem Medium-Reifen schneller gefahren als im Qualifying, obwohl es sehr windig war."

"Das alte Motorrad war schon perfekt. Trotzdem haben wir dieses perfekte Motorrad verbessert. Das ist unglaublich. Unsere Rundenzeiten und Pace mit gebrauchten Reifen ist unglaublich. Ducati hat sehr gut gearbeitet. Ein Motorrad zu verbessern, das schon fantastisch ist, ist nicht einfach."

Bagnaia bezog sich dabei auf Vergleiche mit dem Rennwochenende Anfang Mai. Damals gab es einen Ducati-Doppelsieg mit Jack Miller vor Bagnaia. In den vergangenen Monaten hat Ducati das Motorrad in Details verbessert.

Nun wurde mit den neuen Teilen offenbar wieder ein Fortschritt erzielt. "Wir haben ein schnelleres Motorrad", sagt auch Miller. "Das Turning ist besser und auch die Bremsphase ist besser. Wir haben gute Dinge in der Pipeline. Laut dem Feedback geht es in die richtige Richtung."

Francesco Bagnaia

Das untere Auspuffendrohr wurde deutlich verlängert

Foto: Motorsport Images

Optisch stach eine andere Verkleidung ins Auge, die von den beiden Werksfahrern, aber auch von Johann Zarco und Jorge Martin im Pramac-Team getestet wurde. Ob sie wirklich besser ist, sollen genauere Analysen in der Winterpause zeigen.

Zu sehen war auch ein neuer Auspuff von Akrapovic. Das untere Endrohr von der vorderen Zylinderbank war viel länger als die bisherige Version. Miller nannte den neuen Auspuff Didgeridoo. Große Unterschiede spürten beide Fahrer nicht.

Außerdem gab es auch einen neuen Motor. "Der Charakter des Motors ist komplett anders", berichtet Bagnaia. "Wir müssen das verstehen. Das Level ist so wie beim alten Motor, aber es waren erst zwei Testtage. Wir sind Runden gefahren, um verschiedene Dinge auszuprobieren."

"An der Elektronik müssen wir noch etwas mehr arbeiten, aber das Gefühl war schon recht gut. Daheim werden die Ingenieure die Daten analysieren." Aber Bagnaias Fazit ist eindeutig positiv: "Mein Gefühl mit dem neuen Motorrad ist gut. Danke an Ducati!"

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Test für 2022 in Jerez: Ducati mit klarer Testbestzeit und Ansage
Vorheriger Artikel

MotoGP-Test für 2022 in Jerez: Ducati mit klarer Testbestzeit und Ansage

Nächster Artikel

Pol Espargaro schwärmt von neuer Honda: "Potenzial ist groß"

Pol Espargaro schwärmt von neuer Honda: "Potenzial ist groß"
Kommentare laden