GP-Kommission wählt Österreich Grand Prix zum Besten des Jahres

Der Österreich Grand Prix auf dem Red Bull Ring ist zum besten GP des Jahres 2016 gewählt worden.

Die Vertreter aus FIM, IRTA und Dorna waren sich dabei einige, dass dieser Grand Prix sowohl in Organisation, den Anlagen und der Stimmung und Atmosphäre hinausstach.

Am Red Bull Ring sind über drei Tage hinweg mit 215.850 Zuschauern außerdem die meisten Fans dabei gewesen – mehr noch, als am Sachsenring.

Am Ende sah man in sportlicher Sicht den ersten Ducati-Sieg seit 2010, den sich Andrea Iannone vor seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso sicherte. In der Moto2-Klasse gewann der spätere Weltmeister Johann Zarco und in der Moto3 feierte Rookie Joan Mir seinen ersten GP-Triumpf.

Die Meinung der GP-Kommission spiegelt übrigens auch die der Redaktion wieder, wie bereits direkt am Wochenende danach in der Kolumne von Toni Börner geschrieben: Warum der Österreich-Grand-Prix der Beste des Jahres war.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Moto2 , Moto3
Veranstaltung GP Österreich
Rennstrecke Red Bull Ring
Artikelsorte News