"Hall of Fame": Dörflinger und Martinez werden zu MotoGP-Legenden ernannt

geteilte inhalte
kommentare
Autor:
28.01.2019, 11:39

Stefan Dörflinger und Jorge "Aspar" Martinez werden in der Saison 2019 zu MotoGP-Legenden ernannt - Die Feiern finden auf dem Sachsenring und in Valencia statt

In der Saison 2019 werden zwei ehemalige Piloten in die MotoGP "Hall of Fame" aufgenommen. Die viermaligen Weltmeister Stefan Dörflinger und Jorge "Aspar" Martinez werden zu MotoGP-Legenden ernannt, das wurde am Montag bekannt. Der Schweizer wird auf dem Sachsenring in Deutschland geehrt, der Spanier zu Saisonende in Valencia.

Der in Deutschland geborene Dörflinger begann seine internationale Karriere 1973, er war bis 1990 aktiv. Der heute 70-Jährige konnte insgesamt 18 Grands Prix gewinnen. 1982 und 1983 krönte er sich zum Weltmeister in der 50er-Klasse. Außerdem sicherte er sich den Titel in der 80er-Klasse, als diese 1984 eingeführt wurde. Im Jahr darauf konnte er den WM-Titel verteidigen, was ihn zum viermaligen Weltmeister machte.

"Als ich die Nachrichten erhalten habe, war ich überwältigt", wird Dörflinger zitiert. "Ich bin sehr stolz und dankbar, dieser illustren Runde angehören zu dürfen", kommentiert er seine bevorstehende Ehrung. "Aspar" Martinez begann 1982 in der 50er-Klasse seine Rennkarriere. 1986 folgte sein erster Titel, den er im Folgejahr mit sieben Siegen eindrucksvoll verteidigen konnte.

1988 konnte Martinez nicht nur in der 50er-Klasse siegen, er krönte sich mit neun Siegen in elf Rennen auch zum 125er-Weltmeister. Insgesamt bestritt er Rennen in der 50er-, 80er-, 125er- und 250er-Klasse, 37 Grands Prix beendete er als Erster. Bis 1997 war er im Rennsport aktiv.

"Das ist ein tolles Glücksgefühl", so der Spanier. "Als mich Carmelo Ezpeleta anrief, war das eine sehr große Überraschung für mich. Das ist sehr emotional, weil ich plötzlich zu einer Gruppe von großartigen Fahrern gehöre. Außerdem jährt sich mein erstes Rennen in diesem Jahr zum 40. Mal", schmunzelt der Teambesitzer.

"Die Fahrer, die zu MotoGP-Legenden ernannt werden, sind die Besten in der Geschichte des Motorrad-Rennsports. Und es ist unglaublich, Teil dieser Gruppe von fast mystischen Piloten zu sein, wie Angel Nieto, Mick Doohan, Giacomo Agostini, Nicky Hayden und viele mehr. Ich fühle große Genugtuung", so Martinez, der sich auch noch an Dörflingers aktive Zeit erinnert.

"Er ist älter als ich und als ich in die Weltmeisterschaft kam, war er bereits Weltmeister. Er war einer der Rivalen, die es zu schlagen galt. Ich habe schöne Erinnerungen an diese Zeit. Er war ein sehr sanfter, schneller und eleganter Fahrer." Dörflinger und Martinez gehören bald einem elitären Kreis an. Bislang schafften es 29 Fahrer in die "Hall of Fame", unter anderem Agostini, Dani Pedrosa, Doohan, Wayne Rainey, Mike Hailwood, Anton Mang, Kevin Schwantz oder auch Casey Stoner.

Mit Bildmaterial von Dorna Sports.

Rossi-Schützling Morbidelli nun auch auf Yamaha: "Wird uns beiden helfen"

Vorheriger Artikel

Rossi-Schützling Morbidelli nun auch auf Yamaha: "Wird uns beiden helfen"

Nächster Artikel

Valentino Rossi hofft: Yamaha 2019 in den Inter-Mailand-Farben Schwarz & Blau

Valentino Rossi hofft: Yamaha 2019 in den Inter-Mailand-Farben Schwarz & Blau
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Maria Reyer