"Honda muss das Motorrad verbessern" - Ducati-Speed frustriert Nakagami

LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami beißt sich in Assen an der Ducati von Francesco Bagnaia die Zähne aus und appelliert an Honda, die Defizite zu beseitigen

"Honda muss das Motorrad verbessern" - Ducati-Speed frustriert Nakagami

Honda-Pilot Takaaki Nakagami mischte beim Grand Prix der Niederlande in Assen im vorderen Feld mit. Zwischenzeitlich kämpfte der Japaner um ein Podium. Rundenlang fuhr Nakagami hinter Ducati-Pilot Francesco Bagnaia und biss sich an der Werks-Desmosedici mit der Nummer 63 die Zähne aus.

"Ich war am Ausgang von Kurve 12, 13 und 14 deutlich schneller als Bagnaia. Ich probierte es", berichtet Nakagami und ärgert sich: "Jedes Mal nach der Schikane war er neben mir und das bereits vor dem Zielstrich. Es war einfach für ihn, mich wieder zu überholen."

"Im TV konnte man sehen, wie groß der Unterschied ist", schimpft Nakagami und ärgert sich über den Nachteil beim Beschleunigen. "Hoffentlich versteht Honda, wie schwierig es für uns ist. Sie müssen das Motorrad verbessern, denn so ist es sehr schwierig, eine Rennstrategie aufzustellen."

In der zweiten Rennhälfte verlor der Japaner viele Positionen und rutschte bis zur Zieldurchfahrt auf die neunte Position zurück. "Ich machte in Kurve 1 einen Fehler und verlor Positionen. Ich bin enttäuscht, was diesen großen Fehler angeht. Von diesem Fehler an war es schwierig, wieder aufzuholen", berichtet der LCR-Pilot.

"Alle fuhren ähnliche Rundenzeiten und mir fehlte die Kraft und das Tempo, um erneut anzugreifen. Ich bin enttäuscht, als Neunter ins Ziel gekommen zu sein. Andererseits bin ich mit der Performance zu Rennbeginn zufrieden", bilanziert Nakagami und staunt über den Ducati-Speed: "Es war schwierig, Bagnaia zu überholen. Sie haben auf den Geraden eine Rakete. Es ist schwierig, sich vor ihm zu behaupten."

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
1/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
2/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
3/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Marc Marquez, Repsol Honda Team, Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini, Takaaaki Nakagami, Team LCR Honda
Marc Marquez, Repsol Honda Team, Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini, Takaaaki Nakagami, Team LCR Honda
4/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
5/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda
6/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Takaaki Nakagami, Team LCR Honda, Marc Marquez, Repsol Honda Team, Aleix Espargatro, Aprilia Racing Team Gresini
Takaaki Nakagami, Team LCR Honda, Marc Marquez, Repsol Honda Team, Aleix Espargatro, Aprilia Racing Team Gresini
7/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini, Takaaki Nakagami, Team LCR Honda, Marc Marquez, Repsol Honda Team
Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini, Takaaki Nakagami, Team LCR Honda, Marc Marquez, Repsol Honda Team
8/8

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Honda in Assen: Die RC213V war laut Marc Marquez gut genug für das Podium

Vorheriger Artikel

Honda in Assen: Die RC213V war laut Marc Marquez gut genug für das Podium

Nächster Artikel

Pol Espargaro: Neues Chassis "sorgte nicht gerade für einen Wow-Effekt"

Pol Espargaro: Neues Chassis "sorgte nicht gerade für einen Wow-Effekt"
Kommentare laden