Honda startet zweite Homologation und treibt die Causa Ducati auf die Spitze

geteilte inhalte
kommentare
Honda startet zweite Homologation und treibt die Causa Ducati auf die Spitze
Autor:
Co-Autor: Oriol Puigdemont
29.03.2019, 19:35

Honda nennt beim zweiten Homologationsversuch einen anderen Einsatzgrund und hat Erfolg: Der von Ducati kopierte Spoiler darf verwendet werden

Neben dem sportlichen Geschehen wurde am ersten Trainingstag des Argentinien-Grand-Prix erneut über den Flügel unter der Schwinge der Ducati diskutiert. Honda probierte am Donnerstagabend, eine Kopie des Bauteils abnehmen zu lassen. MotoGP-Technikdirektor Danny Aldridge lehnte die Homologation des Honda-Spoilers ab (zur Story). Nun plant Honda, das Thema weiter zuzuspitzen, indem man das Reglement ad absurdum führt.

Fotostrecke
Liste

Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marc Marquez, Repsol Honda Team
1/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jorge Lorenzo, Repsol Honda Team

Jorge Lorenzo, Repsol Honda Team
2/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marc Marquez, Repsol Honda Team
3/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marc Marquez, Repsol Honda Team
4/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jorge Lorenzo, Repsol Honda Team

Jorge Lorenzo, Repsol Honda Team
5/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jorge Lorenzo, Repsol Honda Team

Jorge Lorenzo, Repsol Honda Team
6/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Am Donnerstagabend erklärten die Ingenieure des japanischen Herstellers auf Nachfrage von Technikdirektor Aldridge, dass das neue Bauteil dazu dient, Abtrieb zu generieren. Genau das werfen Honda, Aprilia, KTM und Suzuki dem Ducati-Bauteil vor, das den Frieden innerhalb der Herstellervereinigung MSMA gefährdet. Die Richtlinien im MotoGP-Reglement verbieten das aber (der MotoGP-Technikdirektor erklärt die Richtlinien). Somit prallte Hondas Antrag ab.

Einen Tag später starteten die Verantwortlichen des Honda-Werksteams einen neuen Versuch, das fragwürdige Bauteil abnehmen zu lassen. Dieses Mal gaben die HRC-Ingenieure einen anderen Einsatzgrund an.

Fotostrecke
Liste

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
1/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
2/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
3/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Aero-Element am Vorderrad: Ducati Desmosedici GP19

Aero-Element am Vorderrad: Ducati Desmosedici GP19
4/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
5/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Danilo Petrucci, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team
6/6

Foto: Gold and Goose / LAT Images

MotoGP-Technikdirektor Danny Aldridge stellte Honda daraufhin die Erlaubnis aus, das Bauteil zu verwenden. Der Vorfall zeigt perfekt auf, wie zerbrechlich das aktuelle Regelwerk in der MotoGP ist. Mit der Änderung des Einsatzgrundes wurde ein als illegal eingestuftes Bauteil als legal eingestuft. Ab dem dritten Freien Training darf das HRC-Bauteil eingesetzt werden.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis andere Hersteller ähnliche Entwicklungen homologieren lassen. Aprilia hat bereits angekündigt, beim dritten Grand Prix der Saison mit einem Spoiler an der Schwinge zu fahren.

Mit Bildmaterial von LAT.

MotoGP Argentinien FT2: Dovizioso in extrem enger Session vorn

Vorheriger Artikel

MotoGP Argentinien FT2: Dovizioso in extrem enger Session vorn

Nächster Artikel

Marc Marquez trotz starker Pace am Freitag zurückhaltend

Marc Marquez trotz starker Pace am Freitag zurückhaltend
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News